Skip to main content

Rita Süssmuth-Forschungspreis | Auszeichnung (trans-)disziplinärer Forschungsansätze mit Geschlechterbezug

26. April 2021 | Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft schreibt den Rita Süssmuth-Forschungspreis des Landes Nordrhein-Westfalen für exzellente Forschung mit Geschlechterbezug aus. Mit dem Preis sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus NRW ausgezeichnet werden, die Forschungsthemen bearbeiten, in denen die Kategorie Geschlecht eine zentrale Erkenntnis- und Analysekategorie darstellt. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli 2021.

Zur AusschreibungZur Pressemitteilung

Zeitschrift GENDER (3/2022) | Call for Papers: Ernährungspraxis im Wandel

15. April 2021 | Ernährung ist nicht bloß eine physische Notwendigkeit, sondern mit sozialen Praktiken verbunden, die eine starke Identifikations- und Distinktionsfunktion besitzen. Der Heftschwerpunkt thematisiert aus der Perspektive von Caretheorie und feministischer Ökologiekritik, inwiefern Ernährung als Versorgungsarbeit sowie der Zugang zu Ressourcen der Nahrungsmittelproduktion zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt ist.

Call for Papers | Zeitschrift GENDER

blog interdisziplinäre geschlechterforschung

Karen Köhlers Romandebüt Miroloi (2019) ist dem Titel nach ein Toten- oder Klagelied. In diesem berichtet die adoleszente Protagonistin in 128 Strophen vom konfliktgeladenen wie restriktiven Leben innerhalb einer patriarchalen Inselgemeinschaft, in der sie als Person unbekannter Herkunft „eigentlich nicht vorgesehen“ (S. 28)…

Blogbeitrag weiterlesen | Zum Blog

Zeitschrift GENDER (1/2021) | Genderperspektiven für die European Studies

22. März 2021 | Die erste Ausgabe der GENDER 2021 ist erschienen. Der Heftschwerpunkt thematisiert die Situation von Frauen und Gleichstellungspolitik in der EU und eröffnet aktuelle Genderperspektiven auf die und in den European Studies. Der Offene Teil bietet wieder eine große disziplinäre und thematische Vielfalt. Schauen Sie gerne in die Leseprobe auf der GENDER-Website.

Zeitschrift GENDER | Inhaltsverzeichnis

26:74 | So fällt die Bilanz zum Weltfrauentag aus

8. März 2021 | 26 % der Professuren in Nordrhein-Westfalen sind mit Frauen besetzt, 74 % mit Männern. Aber nicht nur zum Weltfrauentag werden verlässliche und leicht zugängliche Daten zu den Geschlechterverhältnissen an den nordrhein-westfälischen Hochschulen gebraucht. Deshalb lassen sich mit dem neugestalteten Statistikportal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW Schlüsselthemen der Chancengleichheit jetzt noch schneller und einfacher unter zahlreichen Perspektiven aufbereiten.

Zum Statistikportal | Info-Flyer

Statistikportal | Diagramm des Monats | Mai 2021

Frauen- und Männeranteile im Qualifizierungsverlauf an der Universität Köln 2018

© IT.NRW, Düsseldorf, amtliche Hochschulstatistik, Sonderauswertung. Bearbeitung: KoFo Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Studierende: ohne Promotionsstudierende, Absolvent_innen: ohne Promovierte. Promovierte und Habilitierte: Dreijahresdurchschnitte (2016 - 2018). URL: https://www.gender-statistikportal-hochschulen.nrw.de. Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet. · Erstellt: 04.05.2021 10:22 Uhr.

Aktuell informiert – Der RSS Feed des Netzwerks

Nachrichten der Koordinations- und Forschungsstelle Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Jetzt abonnieren (wird nicht unterstützt von Mozilla Firefox)