Skip to main content

05.11.2021 10:00 - 17:00 Uhr
Essen

Krise und Utopie. Geschlechterperspektiven auf ein ‚gutes Leben‘ (nicht nur) in der Pandemie

Jahrestagung 2021

Den Ausgangspunkt der diesjährigen Jahrestagung bilden unsere kollektiven Erfahrungen mit der weltumspannenden Pandemie. Sie stellt die Frage nach „gutem Leben“ im Spannungsverhältnis von Krise und Utopie. Aus verschiedenen Wissenschaftsfeldern der Geschlechterforschung werden Antworten auf existenzielle Fragen vorgestellt: Zu Beginn wird aus einer philosophischen Perspektive die alte/neue Frage nach einem „guten Leben“ ausgelotet. Anschließend geht es um die Konzeption des guten Lebens als Kontinuum für Menschen jedweden Geschlechts. Spannend ist, wie die Pandemie das Verständnis von Natur und Gesellschaft verändert. Wir beleuchten Modernisierungs- und Retraditionalisierungseffekte zwischen den Geschlechtern in der alltäglichen Lebensführung. Und wir blicken neugierig auf Herausforderungen für Arbeitswelt, Umwelt und Demokratie. Wie aber lässt sich angesichts all der festgefahrenen, tradierten und gelebten Vorstellungen überhaupt „Utopie“ denken? Dies zeigen Lehrende und Studierende der Hochschule Rhein-Waal und sie nehmen uns interaktiv mit auf Wegen zu utopischem Denken.

Wir freuen uns, Sie auf der Jahrestagung begrüßen zu dürfen!
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

03.12.2021 10:00 - 16:00 Uhr
Münster

Vetzungstreffen Gender Studies NRW

Zentren und Studiengänge

Das diesjährige Vernetzungstreffen findet in Münster am Zentrum für Europäische Geschlechterstudien (ZEUGS) statt. Weitere Informationen folgen.

Veranstaltungsübersicht

Möchten Sie alle Veranstaltungen, auf die wir hinweisen in der Übersicht sehen, dann nutzen Sie bitte den Link Veranstaltungen