Die Koordinations- und Forschungsstelle

Vernetzung fördern – Austausch organisieren

Die KoFo – unsere Koordinations- und Forschungsstelle

Die zentrale Geschäftsstelle des Netzwerks bildet die Koordinations- und Forschungsstelle. Von hier aus werden Jahrestagungen zur Genderforschung und thematische Workshops geplant und umgesetzt.

Ein wichtiges Medium für Information und Austausch ist unser hauseigenes Journal. Netzwerkeigene Publikationen zur Frauen- und Geschlechterforschung tragen Forschungsergebnisse in die Fachöffentlichkeiten. Begleitet wird die Arbeit der Koordinations- und Forschungsstelle durch einen hochschulübergreifenden wissenschaftlichen Beirat aus Mitgliedern des Netzwerks.

Von Bielefeld über Dortmund nach Essen – die institutionelle Anbindung

Nach der Einrichtung der ersten Koordinationsstelle an der Universität Bielefeld 1995 mit der Sprecherin Prof'in Dr. Ursula Müller rotierte das Netzwerk 1998 an die Technische Universität Dortmund. Von dort aus wurde es bis Ende 2009 durch die Sprecherin Prof'in Dr. Ruth Becker geleitet. Seit 2010 hat das Netzwerk seinen Standort an der Universität Duisburg-Essen. Von 2010 bis 2017 war dort Prof'in Dr. Anne Schlüter Sprecherin des Netzwerks.

Die aktuelle Sprecherin des Netzwerks ist Prof'in Dr. Katja Sabisch (Ruhr-Universität Bochum).

Seit August 2017 ist die Koordinations- und Forschungsstelle eine zentrale Betriebseinheit an der Universität Duisburg-Essen. Damit sind die Verstetigung der Koordinations- und Forschungsaufgaben, langfristige Planungen sowie Berufsperspektiven für die angestellten Wissenschaftler_innen gesichert. Seit 1998 arbeitet Dr. Beate Kortendiek als Koordinatorin für das Netzwerk.

Unsere Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeit der Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW basiert auf vier Säulen:

  1. Hochschul- und personenbezogene Vernetzung der ProfessorInnen und der Wissenschaftlichen Mitarbeiter_nnen zu Themen der Frauen- und Genderforschung
  2. Institutionenbezogene Vernetzung der Zentren, Forschungsstellen und Studiengänge Gender Studies
  3. Hochschul- und Wissenschaftsforschung unter Gender-Aspekten
  4. Wissenstransfer und Wissenschaftsredaktion

Veranstaltung (18)

STEMM Equality Congress

The STEMM Equality Congress 2018 will offer delegates an opportunity to hear from and interact with thought leaders in equality, diversity and inclusion strategy, policy and practice in STEMM worldwide. mehr

Stellenangebote (8)

PraktikantIn für Gleichstellungsarbeit

Die Gleichstellungsbeauftragte sucht am Standort Bonn im Zeitraum zwischen dem 01.Oktober 2018 bis zum 31. März 2019 für ca. 2 bis 3 Monate eine/n Praktikantin/Praktikanten für Gleichstellungsarbeit. Bei dem Vollzeitpraktikum mit 39 Wochenstunden muss es sich um ein vorgeschriebenes Pflichtpraktikum im Rahmen eines Studiums handeln. mehr

UniversitätsassistentIn - Postdoc an der Universität Innsbruck

mehr

Call for papers (7)

Best Publication Award Gender & Medien 2018

In der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Gender und Medien ergeben sich grundlegende Fragestellungen medienwissenschaftlicher Forschung. Dabei geht es zum einen um die politische Rolle, die soziale Funktion und die kulturelle Bedeutung von Medien und Medientechniken im Verhältnis zu den in komplexe Machtverhältnisse eingelagerten Konstruktionsweisen von Geschlecht und seinen Interdependenzen mit Sexualität, Race, Klasse, Dis-/Ability und anderen Differenzkategorien. Zum anderen werden die ästhetische Erfahrung von audiovisuellen Re/Präsentationen und die geschlechtliche Codierung materielldiskursiver Interferenzen adressiert. mehr

Verlag Barbara Budrich: promotion – der Dissertationswettbewerb

Reichen Sie Ihre eigene Dissertation ein, lassen Sie diese von einer Fachjury bewerten und gewinnen Sie mit etwas Glück die kostenlose Veröffentlichung Ihrer Dissertation in der Reihe promotion im Verlag Barbara Budrich. mehr