Skip to main content

Auswahl nach

Prof. Dr. Ulrike Lembke

Professorin, Lehrstuhl für Gender im Recht, Rechtswissenschaftliche Fakultät, FernUniversität Hagen

Assoziierte Professur

Gender und Recht

Vita

Studium der Rechtswissenschaften sowie Teilstudium Anglistik (Gender Studies) und Politikwissenschaft an der Universität Greifswald, 2003 bis 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Claus Dieter Classen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität  Greifswald, 2008 Promotion "Einheit aus Erkenntnis? Zur Unzulässigkeit der verfassungskonformen Gesetzesauslegung als Methode der Normkompatibilisierung durch Interpretation" (summa cum laude), 2007 bis 2009 Referendariat am OLG Celle, 2011 Gastprofessur für Feministische Staats- und Rechtstheorie an der Juristischen Fakultät der Universität Bielefeld, 2009 bis 2015 Juniorprofessur für Öffentliches Recht und Legal Gender Studies an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg, 2012 Lehrpreis der Hamburger Hochschulen, 2013 Frauenförderpreis der Universität Hamburg, 2015 bis 2017 wissenschaftliche Assistentin bei Prof. Claus Dieter Classen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht an der Universität  Greifswald, seit 2011 Expertin für Gleichstellungsrecht, European Equality Law Network (Gender Stream), für die Europäische Kommission, seit 04/2017 Lehrstuhl für Gender im Recht an der FernUniversität in Hagen. 

Arbeitsschwerpunkte

Rechtliche Geschlechterstudien, insbesondere Antidiskriminierungsrecht, Intersektionalität, Gewalt im Geschlechterverhältnis, Intimität/Öffentlichkeit und transdisziplinäre Geschlechterforschung; öffentlicher Raum als Staatsaufgabe; Rechtssoziologie (qualitativ, kulturwissenschaftlich, diskursanalytisch); Öffentliches Recht, Verfassungsrecht, Ordnungsrecht und Versammlungsrecht; Rechtstheorie und Methodenlehre; Menschenrechte und ihre Umsetzung, soziale Rechte in Europa.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Aufsätze und Beiträge (Auswahl):

     

  • Weibliche Verletzbarkeit, orientalisierter Sexismus und die Egalität des Konsums: Gender-race-class als verschränkte Herrschaftsstrukturen in öffentlichen Räumen, in: Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (Hg.), Grenzziehungen von "öffentlich" und "privat" im neuen Blick auf die Geschlechterverhältnisse, Bulletin Text 43 (2017), S. 30-57.
  • Tackling sex discrimination to achieve gender equality? Conceptions of sex and gender in EU non-discrimination law and policies, in: European Equality Law Review 2/2016, pp. 46-55. 
  • Ein antidiskriminierungsrechtlicher Ansatz für Maßnahmen gegen Cyber Harassment, in: Kritische Justiz 2016, S. 385-406.
  • Europäisches Antidiskriminierungsrecht, in: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 9/2016, S. 11-16.
  • Der Frauenfriedenskongress 1915 – auch ein Beitrag zur Geschichte des Pazifismus als Völkerrechtsidee, in: Archiv des Völkerrechts 53 (2015), S. 424-460.
  • Vergebliche Gesetzgebung. Die Reform des Sexualstrafrechts 1997/98 als Jahrhundertprojekt und ihr Scheitern in und an der sog. Rechtswirklichkeit, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 34 (2014), Heft 1+2, S. 253-283.
  • Mit Lena Foljanty: Die Konstruktion des Anderen in der "Ehrenmord"-Rechtsprechung, in: Kritische Justiz 2014, S. 298–315.
  • Diversity als Rechtsbegriff. Eine Einführung, in: Rechtswissenschaft 1/2012, S. 46–76.
  •  

Expertise (Auswahl)

Herausgabe (Auswahl):

     

  • Regulierungen des Intimen. Sexualität und Recht im modernen Staat, Wiesbaden: VS Springer, 2017.
  • Menschenrechte und Geschlecht, Baden-Baden: Nomos, 2014.
  • Mit Lena Foljanty: Feministische Rechtswissenschaft. Ein Studienbuch. Baden-Baden: Nomos, 3. überarb. Auflage 2018.
  •  

Websitelink zu Veröffentlichungen

Expertise für

Antidiskriminierungsrecht, CEDAW, Cyber Harassment, digitale Gewalt, Diskriminierung, Diversity, europäisches Antidiskriminierungsrecht, Feminismus, Frauenbewegungen, Gender Studies, Geschlechterforschung, Geschlechterverhältnis, Geschlechtsidentität, Gewalt, Hate Speech, Intersektionalität, Intersex*, Intimität, Kulturalismus, Menschenrechte, Öffentlichkeit, Prostitution, Sexarbeit, Sexualität, Sexualstrafrecht, sexuelle Belästigung, sexuelle Orientierung, Transgender.

Fächergruppe

Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Ulrike Lembke

FernUniversität Hagen
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl für Gender im Recht
Universitätsstraße 27
Gebäude 5 / PRG
58097 Hagen