Skip to main content

Stephanie Sera

Wiss. Mitarbeiterin , Science Support Centre – SSC, Universität Duisburg-Essen

Vita

Forschung | Doktorandin im Fach Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum zu "Hermaphroditus unter dem Mikroskop. Der Hermaphrodit als Mythos und wissenschaftliche Tatsache in der Medizin des 19. Jahrhunderts" (Betreuung durch Prof. Dr. Katja Sabisch und Prof. Dr. Yvonne Wübben). Zuvor Master of Arts in Gender Studies und Komparatistik an der Ruhr-Universität Bochum. 

Praxis | Seit Juni 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Science Support Centre der UDE, Ressort Nachwuchsförderung; von 2015–2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro der Universität Duisburg-Essen; von 2013 bis 2015 Koordinatorin des Projekts "Curricula stärken – Studium und Lehre nachhaltig entwickeln" am Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung der Universität Duisburg-Essen; von 2011 bis 2013 Studienfachkoordinatorin der Gender Studies Studiengänge der Ruhr-Universität Bochum.

Arbeitsschwerpunkte

Gleichstellung & Frauenförderung, Nachwuchsförderung, Gender in Literatur und Wissens(chafts)geschichte

Forschungs- und Praxisprojekte (Auswahl)

Veröffentlichungen (Auswahl)

Mense, Lisa; Sera, Stephanie (2019): Diversity in der Hochschullehre. Gender als intersektionale Kategorie in der Handlungspraxis. In: Angenent, Holger; Heidkamp, Birte; Kergel, David (Hrsg.) Digital Diversity. Diversität und Bildung im digitalen Zeitalter. Wiesbaden: Springer VS, S.197–214
https://doi.org/10.1007/978-3-658-26753-7_13 

Sera, Stephanie: Ein unvollendetes Porträt. Der Hermaphrodit Maria Derrier/Karl Dürrge in medizinischen Fallberichten des frühen 19. Jahrhunderts. In: L'homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, 1 (2019), S. 51–68.

Mense, Lisa; Sera, Stephanie; Vader, Sarah: Queering and Diversifying Gender in Equality Work at European Higher Education Institutions. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 1 (2019), S. 78–91.

Sera, Stephanie (2018): Stimmen des Widerstands. Emanzipatorische Räume in Ovids Erzählung der Minyastöchter. In: Netzwerk Frauen- u. Geschlechterforschung NRW (Hg.): blog* interdisziplinäre geschlechterforschung.

Rezension: Launius, Christie; Hassel, Holly: Threshold Concepts in Women’s and Gender Studies. Ways of Seeing, Thinking, and Knowing. London u.a.: Routledge 2015. In: Querelles 17, H. 3 (2016), URL: www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/1195/1319

Vorträge und Moderationen (Auswahl)

August 2019: "10th European Conference on Gender Equality in Higher Education and Research" | Dublin
Vortrag: E-Teaching Gender (Mit Dr. Lisa Mense)

Dezember 2017: Reihe "Forschungsforum Gender" des Essener Kollegs für Geschlechterforschung | Essen
Vortrag: Das dritte Geschlecht – historische Perspektiven auf ein aktuelles Thema

Oktober 2016: Workshop "Fall und Porträt – Case and Portrait" der Mercator Research School "Räume anthropologischen Wissens" | Adam von Trott Stiftung, Imshausen
Vortrag: Verwandlungen: (Selbst-)Inszensierungen von Hermaphroditen in medizinischen Fallberichten (18./19. Jh.)

September 2016: Workshop "Gender und Diversity(Management)" | Universität Duisburg-Essen
Vortrag: Gender is [...] something you do. Wechselnde Blicke auf Geschlecht - Ein Blended  Learning Seminar zur Geschlechterforschung (Mit Dr. Lisa Mense)

September 2016: "9th European Conference on Gender Equality in Higher Education and Research" | Paris 
Panel: The role of LGBTI in anti-discrimination and gender diversity work in European Higher Education: Queering and Diversifying Gender in Higher Education (Mit Dr. Lisa Mense, Alva Träbert und Sarah Vader)

September 2015: Herrenhäuser Symposium "Männlich - weiblich - zwischen. Auf dem Weg einer langen Geschichte geschlechtlich uneindeutiger Körper" | Hannover
Vortrag: Hermaphroditen unter dem Mikroskop. Mythologeme in der Medizin des 19. Jahrhunderts

Oktober 2012: Eröffnungsfeier der Akademie der Künste der Welt | Köln 
Kuratorin des Panels "cutting gendered edge" (mit Tom Holert)

November 2012: Konferenz "Gleicher und ungleich zugleich" – Neukonfigurationen von Macht und flexibilisierten Ungleichheiten | Ruhr-Universität Bochum
Workshop-Moderation: Zur neuen Be-Herrschung von Körper und Sexualität

Expertise für

Gender in der Hochschule, Intersexualität in Literatur und Wissensgeschichte

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften