Skip to main content

Silke Remiorz

Wiss. Mitarbeiterin, FB Angewandte Sozialwissenschaften, Fachhochschule Dortmund

Vita

Silke Remiorz, Jahrgang 1985, geboren in Herne, NRW. Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Dortmund, Abschluss und staatliche Anerkennung als Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin (2011). Danach Studium der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt "Restrukturierung der Geschlechterverhältnisse", Abschluss als Sozialwissenschaftlerin an der Ruhr-Universität Bochum (2013). Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Dortmund im Lehrgebiet Sozialarbeitswissenschaft, Soziale Arbeit und Genderforschung.

Auswahl aktueller Projekte

human - Heimat für Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge Arbeit und Neuanfang

Vaterschaft - zwischen Jugendhilfeerfahrung und väterlicher Kompetenz

Vertrauen in der Kinder und Jugendhilfe

explora - Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bindungsentwicklung von Pflegekindern

Veröffentlichungen (Auswahl)

Nowacki, K. & Remiorz, S. (2016) (in prep.). Vertrauen von Herkunftseltern in die Fachkräfte der stationären Erziehungshilfe: Grundlage für Beteiligung und Gelingen einer Hilfe zur Erziehung.

Remiorz, S.(2015).Eine große Unbekannte? Gender Mainstreaming im Ausschuss für Migration und Integration. In: K.Sabisch & Frauenbeirat der Stadt Bochum (Hg.). Wissenschaft und Politik gehen Hand in Hand. Gender Mainstreaming im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis am Beispiel der Stadt Bochum.

Remiorz, S. (2014). Gender Mainstreaming in der Komunalpolitik. Herbolzheim.

Nowacki, K. & Remiorz, S. (2014). Evaluationsstudie: Ergebnisse zum Aufnahmeprozess aus Sicht der Jugendlichen in der stationären Jugendhilfe. In: K.Nowacki (Hrsg.). Die Neuaufnahme in der stationären Heimerziehung. Freiburg im Breisgau.

Remiorz, S. & Nowacki, K. (2014). Evaluationsstudie: Ergebnisse zum Aufnahmeprozess aus Sicht der Mitarbeiter_innen der stationären Jugendhilfe. In K.Nowacki (Hrsg.). Die Neuaufnahme in der stationären Heimerziehung. Freiburg im Breisgau.

Remiorz, S. (2012). Erfahrungen von Pflegekindern in der Herkunftsfamilie. Pädagogische und sozialpolitische Konsequenzen. In: K.Nowacki (Hrsg.). Pflegekinder. Vorerfahrungen, Vermittlungsansätze und Konsequenzen. Freiburg im Breisgau.

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften