Skip to main content

Auswahl nach

Prof. Dr. Sigrid Elsenbruch

Professorin, Universität Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Essen, Universität Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Essen

Netzwerkprofessur

Experimentelle Psychobiologie unter Berücksichtigung von geschlechtsspezifischen Aspekten

Vita

Seit Januar 2016 wird die Neuausrichtung dieser Professur mit der Genderdenomination "Experimentelle Psychobiologie unter Berücksichtigung von geschlechtsspezifischen Aspekten" über das Landesprogramm "Geschlechtergerechte Hochschulen" durch das MIWF NRW gefördert.

Bis 2016: W3-Professur für Experimentelle Psychobiologie, Medizinische Fakultät, Universität Duisburg-Essen.

2011-2014: Heisenberg-Professur für Experimentelle Psychobiologie, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

2009-2010: Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2004-2007: Kommissariat als geschäftsführende Direktorin, Institut für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Essen.

2004: Habilitation und venia legend für Medizinische Psychologie.

2001: Visiting postdoctoral research fellow, Intestinal Disease Research Programm, McMaster University, Kanada.

2000-2004 und 2007-2009: Wissenschaftliche Assistentin, Institut für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Essen.

Master of Science (M.S., 1998) und Doctor of Philosophy (Ph.D., 1999) im "Biological Psychology Ph.D. Program", University of Oklahoma Health Sciences Centre, U.S.A. (1996-1999)

Diplom-Studiengang Psychologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (1993-1996, Vordiplom 1996).

Arbeitsschwerpunkte

• Psychologische und neurobiologische Grundlagen chronischer viszeraler Schmerzen
• Geschlechterunterschiede in der Pathophysiologie chronischer Schmerzen
• Psychobiologie von Plazebo- und Nozeboeffekten
• Furchtkonditionierung, Extinktionslernen und Schmerzvermeidung bei chronischen abdominellen Schmerzen
• Stress, Stressbewältigung und Krankheitsverhalten bei chronischen Erkrankungen

Veröffentlichungen (Auswahl)

Adriane Icenhour, Sigrid Elsenbruch, Sven Benson. Biologische und psychosoziale Einflussfaktoren auf geschlechterbezogene Unterschiede beim Schmerz. GENDER 2015;2:11-28.

Theysohn N, Schmid J, Icenhour A, Mewes C, Forsting M, Gizewski ER, Schedlowski M, Elsenbruch S, Benson S. Are there sex differences in placebo analgesia during visceral pain processing? A fMRI study in healthy subjects. Neurogastroenterol Motil. 2014;26(12):1743-53.

Wegner A, Elsenbruch S, Rebernik L, Roderigo T, Engelbrecht E, Jäger M, Engler H, Schedlowski M, Benson S. Inflammation-induced pain sensitization in men and women: Does sex matter in experimental endotoxemia? Pain 2015 Jun 3. [Epub ahead of print]

Labrenz F, Icenhour A, Thürling M, Schlamann M, Forsting M, Timmann D, Elsenbruch S. Neurobiol Learn Mem. 2015 May 21;123:92-99. Sex differences in cerebellar mechanisms involved in pain-related safety learning.

Elsenbruch S. How positive and negative expectations shape the experience of visceral pain. Handb Exp Pharmacol. 2014;225:97-119.

Elsenbruch S, Enck P. Placebo effects and their determinants in gastrointestinal disorders. Nature Reviews Gastroenterology & Hepatology (in press).

Elsenbruch S, Schmid J, Kullmann JS, Kattoor J, Theysohn N, Forsting M, Kotsis V. Visceral sensitivity correlates with decreased regional gray matter volume in healthy volunteers: a voxel-based morphometry study. Pain 2014 Feb;155(2):244-9.

Benson S, Kattoor J, Kullmann JS, Hofmann S, Engler H, Forsting M, Gizewski ER, Elsenbruch S. Towards understanding sex differences in visceral pain: enhanced reactivation of classically-conditioned fear in healthy women. Neurobiol Learn Mem 2014;109:113-21.

Benson S, Kotsis V, Rosenberger C, Bingel U, Forsting M, Schedlowski M, Gizewski ER, Elsenbruch S. Behavioural and neural correlates of visceral pain sensitivity in healthy men and women: does sex matter? Eur J Pain 2012;16(3):349-58.

Fächergruppe

Medizin und Gesundheitswesen

Prof. Dr. Sigrid Elsenbruch

Prof. Dr. Sigrid Elsenbruch

Universität Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Essen
Universität Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Essen
Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie
Hufelandstr. 55
45122 Essen