Skip to main content

Dr'in phil. Nina Göddertz

Wiss. Mitarbeiterin , Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie, TU Dortmund

Vita

Seit Oktober 2018: Verwaltung der Professur für Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Berufsbildungsforschung und Didaktik an der Leuphana Universität Lüneburg

Seit Januar 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der frühen Kindheit (ISEP) an der TU Dortmund, Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie [derzeit beurlaubt]

01.2016: Promotion zur Dr.in phil. im Fach Erziehungswissenschaft, >summa cum laude<, Thema: „Erziehung zur Mündigkeit“ – Rekonstruktive Analysen biographischer Entwürfe von Zwei-Generationen-Familien im Kontext der Kinderladenbewegung, Gutachter_innen: Prof.in Dr.in Karin Bock (Dresden) und Prof. Dr. Heinz Sünker (Wuppertal)

01.2011–01.2016: Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung in der Nachwuchsforschungsgruppe „Die Kinderladenbewegung. Biographische Auswirkungen und gesellschaftspolitische Einflüsse institutioneller Erziehungsarrangements“ unter der Leitung von Prof.in Dr. Karin Bock (TU Dresden)

05.2009–12.2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Bildungsforschung und Bildungsmanagement, Institut für Sozialwissenschaften, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

04.2009: 1. Staatsexamen für die Fächer Philosophie und Geschichte (Sek.I/II) und Magistra artium in den Fächern Philosophie, Geschichte und Erziehungswissenschaft, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 

Arbeitsschwerpunkte

Frauen- und Geschlechterforschung, Berufliche Bildung Sozialpädagogik, 1968 und Pädagogik, Generationen- und Familienforschung, Portfolio-Arbeit und Qualitative Sozialforschung.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Monographien und Herausgeberschaften:

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Heyden, Franziska / Mauritz, Miriam (i.E. 2019, Hrsg.): Zugänge zur Kinderladenbewegung. Wiesbaden: Springer VS.

Göddertz, Nina (2018): Antiautoritäre Erziehung in der Kinderladenbewegung. Rekonstruktive Analysen biographischer Entwürfe von Zwei-Generationen-Familien. Wiesbaden (zugleich Bd. 12 der Reihe "Kassler Edition Soziale Arbeit", hrsg. von Werner Thole, Universität Kassel).

 

Artikel und Bucheinträge:

Göddertz, Nina / Bock, Karin (2019, i.E.): "Raubdrucke" als zeitgeschichtliche Dokumente der Kinderladenbewegung. In: Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Heyden, Franziska/ Mauritz, Miriam (Hrsg.): Zugänge zur Kinderladenbewegung. Wiesbaden: Springer VS.

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Heyden, Franziska / Mauritz, Miriam (2019, i.E.): Einleitung: Zugänge zur Kinderladenbewegung. In: Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Heyden, Franziska/ Mauritz, Miriam (Hrsg.): Zugänge zur Kinderladenbewegung. Wiesbaden: Springer VS.

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Heyden, Franziska / Mauritz, Miriam (2019, i.E.): Statt eines Nachworts: Die Kinderladenbewegung als Forschungsthema einer "Nachwuchsforscherinnengruppe" - Ein- und Ausblicke. In: Bock, Karin/ Göddertz, Nina/ Heyden, Franziska/ Mauritz, Miriam (Hrsg.): Zugänge zur Kinderladenbewegung. Wiesbaden: Springer VS.

Göddertz, Nina / Mauritz, Miriam (2018): Die Neue Frauenbewegung und "die Kinderfrage" - Zur Kollektivierung der Kindererziehung als Moment der Emanzipation. In: Journal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW BNr. 42/2018, S. 39-43.

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Mauritz, Miriam / Schäfer, Franziska (2018): Die Kinderladenbewegung: Ein ‚gesellschaftliches Erziehungsexperiment‘ mit biographischen Auswirkungen als „Neue Soziale Bewegung“? In: Franke-Meyer, Diana / Kuhlmann, Carola (Hrsg.): Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen. Tagungsband. Wiesbaden, S. 225-236.

Göddertz, Nina / Bock, Karin (2017): Neue Erziehung, neuer Mensch, neue Gesellschaft: Die Kinderladenbewegung. In Heiner Barz (Hrsg.): Handbuch Reformpädagogik und Bildungsreform. Wiesbaden, S. 359-365.

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Mauritz, Miriam / Schäfer, Franziska (2015): Stichwort: Antiautoritäre Erziehung. In: Michaela Rißmann (Hrsg.): Lexikon Kindheitspädagogik. Köln, Kronach.

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Mauritz, Miriam / Schäfer, Franziska (2015): Stichwort: Kinderladen. In: Michaela Rißmann (Hrsg.): Lexikon Kindheitspädagogik. Köln, Kronach.

Bock, Karin / Göddertz, Nina / Mauritz, Miriam / Schäfer, Franziska (2015): Stichwort: Kinderladenbewegung. In: Michaela Rißmann (Hrsg.): Lexikon Kindheitspädagogik. Köln, Kronach.

Barz, Heiner / Baum, Dajana / Cerci, Meral / Göddertz, Nina / Raidt, Tabea (2010): Kulturelle Bildungsarmut und verzögerter Wertewandel. In: Quenzel, Gudrun / Hurrelmann, Klaus (Hrsg.): Bildungsverlierer. Neue Ungleichheiten. Wiesbaden: VS Verlag. S. 95-121.

Göddertz, Nina / van Treeck, Timo / Wieg, Mirco (2008): Zwischen trügerischer Ruhe und fieberhafter Arbeit – Betreuung von Blended Learning Seminaren. In: Online Tutoring Journal, Ausgabe 2 (9).

Rezensionen: 

Göddertz, Nina (2017): Rezension zu: Grunder, Hans-Ulrich (Hrsg.), Mythen – Irrtümer – Unwahrheiten. Essays über „das Valsche“ in der Pädagogik. Bad Heilbrunn 2017. In: H-Soz-Kult, 12.2017.
https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-27435 

 

Vorträge: 

„Die Neue Frauenbewegung und die Kinderfrage - Zur Kollektivierung von Erziehung in der Kinderladenbewegung", Vortrag auf der Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW, Oktober 2018 an der Universität Duisburg-Essen. 

„becoming a family - being a family: educational processes in the context of family figurations of queer families", Vortrag auf der 10th European Feminist Research Conference: Difference, Diversity, Diffraction: Confronting Hegemonies and Dispossessions, September 2018 an der Georg-August-Universität Göttingen

„Zwischen Tradition und Transformation - Biographische Entwürfe von Familie und Erziehung im Kontext der Kinderladenbewegung", Vortrag auf der 35. Empirie-AG der Kommission Sozialpädagogik in der DGfE, Juli 2018 in Bielefeld.

„Familien in Bewegung – Gesellschaftliche Umbrüche als Herausforderung“, Vortrag im Rahmen des Forschungsforums „Pädagogik in bewegten Zeiten – Die Kinderladenbewegung als »gesellschaftliches Großexperiment«“ auf dem 26. Kongress der DGfE, März 2018 an der Universität Duisburg-Essen.

„Kindheit und Geschlecht“, Vortrag beim World Café „Provokation Gleichberechtigung“ im Rahmen des Projektes „Same same but different - Ein Gesellschaftsspiel zu interkulturellen Geschlechterfragen“ (gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung), Dezember 2017 am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf. [Eingeladener Vortrag]

„Biographische Auswirkungen und gesellschaftspolitische Einflüsse des institutionellen Erziehungsarrangements Kinderladen“, Vortrag mit Karin Bock (TU Dresden) und Miriam Mauritz (Goethe-Universität Frankfurt) auf der Tagung „Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen“ der AG Historische Sozialpädagogik/Soziale Arbeit, Oktober 2016 an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum.

„Neue Soziale Bewegungen und die Erziehung – Die Kinderladenbewegung Ende der 1960er Jahre in der BRD“, Vortrag im Rahmen des Colloquiums von Prof. Dr. Peter Fäßler und Prof. Dr. Dietmar Klenke, Fachbereich Neuere und Neueste Geschichte / Zeitgeschichte, Mai 2016 an der Universität Paderborn. [Eingeladener Vortrag]

„Die Kinderladenbewegung – eine Einführung“, Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Antiautoritäre Erziehung – Monika Seifert und die Kinderladenbewegung in Frankfurt“, Buchpräsentation, Lesung und Diskussion mit der Autorin Wilma Aden-Grossmann, Mai 2014 in Frankfurt. [Eingeladener Vortrag]

„Studentische Partizipation am Beispiel von ePortfolios“, Vortrag im Rahmen des eLearning Workshops am Tag der Lehre 2013, November 2013 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. [Eingeladener Vortrag]

„Erziehung zum Widerstand? Kinderladenkinder und deren Eltern heute“, Vortrag im Rahmen des Forschungsforums „Erziehungswissenschaftliche Grenzgänge – Die Kinderladenbewegung als »gesellschaftliches Großexperiment«“ auf dem 23. Kongress der DGfE, März 2012 an der Universität Osnabrück.

Websitelink zu Veröffentlichungen

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften