Skip to main content

Dr. Michaela Quente

Wiss. Mitarbeiterin, Fachberatungsstelle Zartbitter Münster e.V., Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Vita

seit Januar 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Beratung zu sexualisierter Gewalt und die Geschlechterperspektive" - Partizipative Forschung zu Prävention und Intervention in Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt (Westfälische Wilhelms-Universität Münster/Fachberatungsstelle Zartbitter Münster e.V.)

SoSe 2015–SoSe 2018 berufsbegleitend Promotion am Institut für Erziehungswissenschaft (Prof. Dr. Barbara Rendtorff) Universität Paderborn

6 Jahre Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereichsentwicklung an der Katholischen Hochschule Münster (KatHO NRW)

13 Jahre Kommunale Gleichstellungsbeauftragte

3 Jahre Mitarbeiterin in einer Beratungsstelle zur Berufsorientierung

2 Jahre Sachbearbeiterin in der Familien- und Jugendgerichtshilfe, Hochsauerlandkreis Hochschulbildung und studienbegleitende Aufgaben

2008–2010 berufsbegleitend postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement (KatHO NRW)

1991–1995 Studium der Sozialen Arbeit (Fachhochschule Dortmund und Ohio State University, USA)

Veröffentlichungen (Auswahl)

Bertels, Gesa/Kreyerhoff, Astrid-Maria/Quente, Michaela/Wazlawik, Martin (2018): Beratung zu sexualisierter Gewalt und die Geschlechterperspektive. In: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Nr. 42 S. 30-31. Essen.

Quente, Michaela/Hasenjürgen, Brigitte (2017): Umgang mit Diversity in der Hochschule. In: Katholische Hochschule NRW Abteilung Münster (Hrsg.): Von der Schule zur Hochschule – 100 Jahre Qualifizierung für soziale Berufe in Münster 1917-2017. S. 160-169.

Quente, Michaela (2011): Gesund bleiben auch am Arbeitsplatz. Städte- und Gemeinderat. 65. Jahrgang 03. S.25-26.

Quente, Michaela (2010): Der ökonomische Nutzen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagement am Beispiel einer Kommunalverwaltung. Masterthesis, Katholische Hochschule NRW, Abteilung Münster.

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften