Skip to main content

Dr. Katrin List

Akademische Oberrätin, Fakultät für Rehabilitationswissenschaften, TU Dortmund

Vita

01/2019–heute: Akademische Oberrätin am Lehrstuhl für Frauenforschung in Pädagogik und Rehabilitation bei Behinderung an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der Technischen Universität Dortmund

01/2017–12/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin. am Lehrstuhl für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht der Ruhr-Universität Bochum

04/2016–12/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie und Polizeiwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum

12/2013: Promotion zur Doktorin der Sozialwissenschaft (Dr. rer. soc.) an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum; Doktorarbeit: „Geschlechtsspezifische Gewaltbetroffenheit von Studentinnen und Studenten. Ergebnisse einer vergleichenden Hochschulbefragung im Kontext der Frauen- und Männerforschung“

09/2013–02/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Abteilung Genderforschung, Integration und Bildungsforschung, Bonn 

04/2009–03/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie und Polizeiwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum; Koordinatorin des EU-Forschungsprojektes „Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime“ (2009-2012) und der Hochschulstudie „Subjektive und objektive Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum“ (2012-2013)

10/2010–07/2011: Lehrbeauftragte an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe Bochum

04/2007–03/2009: Koordinatorin für Internationalisierung an der Universität Witten-Herdecke

10/2006–05/2007: Praktikum und Werkauftrag bei der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Paderborn

02/2005–05/2005: Projektmanagerin an der Universität Paderborn, ERASMUS MUNDUS-Projekt „Assuring Quality in Internationalisation of Study Courses and Course Guidance“

08/1993–03/1997: Projektmanagerin an der FernUniversität Hagen, BMBF-Projekt „Einrichtung von Fernstudien-Informationszentren in MOE“, Leitung: Rektorat der FernUniversität Hagen

03/1987–06/1990: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Komparatistik der Freien Universität Berlin

09/1981–09/1991: Diplomstudium Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin, Abschluss mit dem Diplom

04/1981–06/1984: Magisterstudium (M.A.) Slavistik und Osteuropäische Geschichte an der Freien Universität Berlin

Arbeitsschwerpunkte

Sexualisierte Gewalt, Kriminalitätsfurcht, Sicherheit, Flucht und Migration, Versicherheitlichung, politischer Extremismus und Terrorismus, Hassverbrechen, Gewalt und Klimawandel

Veröffentlichungen (Auswahl)

Publikationen in referierten Zeitschriften

  • List, K. (2017). Gender-based violence against female students in European university settings. In: International Annals of Criminology. Editor: Emilio Viano International Society of Criminology, Washington DC, USA 2018 (in Vorbereitung).
  • Konferenzbericht zum 18. Weltkongress für Kriminologie der International Society of Criminology in Delhi Indien von Katrin List und Helmut Kury. In: Polizeiwissenschaft : Newsletter Nr. 205, März 2017.
  • Feltes, Th., List, K. & Ruch, A. (2016). Sexuelle Diskriminierung und Viktimisierung an Hochschulen. Überlegungen zur Aufhellung des Dunkelfeldes und zu Maßnahmen jenseits des Strafrechts. In: Kriminologisches Journal, 11. Beiheft „Sexualität und Strafe“, S. 265–281.
  • List, K. & Feltes, Th. (2015). Sexuelle Gewalt an Hochschulen, In: „Tabus und Tabuverletzungen an Hochschulen“, hrsg. Von Kamphans, M., Metz-Göckel, S. Bülow-Schramm, M., die hochschule. Journal für wissenschaft und bildung, 2/2015, S. 115–128.
  • List, K. (2013). Sexual violence and harassment against female students in Germany, in: Rivista di Criminologia, Vittimologia e Sicurezza, Anno VII, No. 2, Agosto 2013, Bologna, S. 80–99.
  • Schneider, R., List, K., Höfker, S. (2012). Weiblich, jung, online – Sind Studentinnen besonders häufig von Stalking betroffen? Ergebnisse einer Hochschulbefragung, in: GENDER, Zeitschrift für Kultur, Gender und Gesellschaft, Heft 3/2012, S. 92–105.
  • Schneider, R. , List, K. (2011). Positive Stärkung des Sicherheitsempfindens durch Selbstbehauptungstrainings – Ein bewegungsorientiertes Modellprojekt zur geschlechtsspezifischen Gewaltprävention, in: Hartmann-Tews, I. et al. (Hg.): Gesundheit in Bewegung: Impulse aus Geschlechterperspektive. Brennpunkt der Sportwissenschaft 32, Köln, S. 69–73.
  • List, K., Schneider, R. (2011). Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime – an EU research project 2009–2011, in: Fempower No. 20 (2/2011) "Sexual Violence".
  • List, K. (2010). “Das darf nie jemand wissen!” Übergriffe sexueller Gewalt an europäischen Hochschulen. In: Humboldt chancengleich. 2. Jg., Dezember, S. 16

Buchkapitel und Monographien

  • List, K. (2019). Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Institutionen – am Beispiel des Unterrichts an Musikschulen. In: Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte. Verlag DasHöfer (erscheint im November).
  • List, K. (2018). Männliche Studierende als Betroffene sexualisierter Gewalt. In: Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte. Verlag DasHöfer.
  • Feltes, Th., List, K. & Bertamini, L., (2018). “More refugees, more offenders, more crime? Critical comments with data from Germany”. In: Kury, H. & Redo, S. (eds.). Refugees and Migrants in Law and Policy – Challenges and Opportunities for Global Civic Education. Springer Verlag.
  • List, K. (2017). Women and Men in Peacekeeping Missions. Gender Stereotyping „by order“ of Security and Peace. In: Feltes, Th. & Dinchel, E. (eds.). Police Involvement in International Missions. Strategies, Challenges and Limitations. (in Vorbeitung).
  • List, K. (2014). Geschlechtsspezifische Gewaltbetroffenheit von Studentinnen und Studenten. Felix-Verlag, Holzkirchen.
  • Feltes, Th. et al. (2012). Final Report Gender-based Violence, Stalking and Fear of Crime, download unter: gendercrime.eu.
  • Plato, J., Sonntag-Krupp, R., List, K. (2006). AQUARIUS. Quality assurance in international student exchange: Handbook of practical tools, Universität Paderborn.
  • List, K. et al. (1988). Von der Liebe zu einem Buch und der Bindungsangst in der Wissenschaft, In: Studentinnen beschreiben feministische Theorien der achtziger Jahre. Koch-Klenske (Hg.), Frankfurt/ Main, Tende-Verlag., S. 40–69.

Websitelink zu Veröffentlichungen

Expertise für

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Männer, insbesondere an Hochschulen, Kriminalitätsfurcht und Sicherheit, Migration und deren Versicherheitlichung, Geschlecht in Friedenssicherung, Gewalt und Klimawandel

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften