Skip to main content

Dr. Katharina Mucha

Wiss. Mitarbeiterin , Fakultät für Philologie, Ruhr-Universität Bochum

Arbeitsschwerpunkte

Kognitive Semantik, Pragmatik, Grammatik
Sprachtheorie, Sprachphilosophie
Sprachgeschichte, Diskursanalyse
Spracherwerb, Psycholinguistik
Komparative (historische) Linguistik
Übersetzungen, Übersetzungstheorien
Literatur(-theorie), Rhetorik, Logik

Veröffentlichungen (Auswahl)

Mucha, Katharina (2018). Diskurskonstruktionen und Selbst. Eine kognitionslinguistische Perspektive auf Literatur und Realität vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Bielefeld: transcript (Reihe «Lettre», 406 S.) [Link zum Verlag].

Mucha, Katharina (2018). Taking-Over-Constructions for Self-Framing, in: Filatkina, Natalia, Sören Stumpf (Hg.), Conventio­nalization and Variation/ Konventionalisierung und Variation. Frankfurt/M.: Peter Lang, 73–94.

Mucha, Katharina ([2016]2018). Binäre Diskurskonstruktionen als mentale Realitäts- und Möglichkeitskonstruk­tionen – exemplifiziert am ‚Dramatischen Dialog‘ des 16. bis 18. Jh., in: Zeitschrift für Semiotik 38, 3–4, 105–140.

Mucha, Katharina (2017). Identität in der Krise – Indexikalische Prozesse der medialen (De-)Konstruktion von Identitäten, in: Cahiers d’Études Germaniques 73, 157–172.

Mucha, Katharina (2017). Interaktionale Diskurs-Konstruktionen korpusbasiert: Perspektive, Selektion, Extension, in: Wirkendes Wort. Deutsche Sprache und Literatur in Forschung und Lehre 67, 1, 113–149.

Mucha, Katharina (2016). Diskurs-Konstruktionen als mentale Raumkonstruktionen – Zur emotiven Funktion von Literatur aus der Perspektive kognitionslinguistischer Theoriebildungen, in: Journal of Literary Theory, Bd. 10/2 (Funktionen von Literatur), 271–302. DOI: 10.1515/jlt-2016-0011.

Mucha, Katharina (2016). W-Exklamativ-Konstruktionen als soziokulturelle Muster von Emotionsrepräsentationen – am Beispiel von bürgerlichen Trauerspielen des 18. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für deutsche Philologie, Bd. 135/1, 111–151, www.zfdphdigital.de/ZfdPh.01.2016.111.

Fächergruppe

Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung