Skip to main content

Jessica Schülein

Wiss. Mitarbeiterin , Humanwissenschaftlichen Fakultät, Universität zu Köln

Vita

Seit 08/2020 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Zum analytischen Potential qualitativer Längsschnittinterviews im Rahmen der empirischen Sozialisationsforschung" an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Kathrin Audehm

2016–2020 | Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung, Promotionsprojekt "Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule. Eine ethnographische Fallstudie"

2018 | 3-monatiger Forschungsaufenthalt am CEWS Center of Excellence Women and Science des GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Köln

2016–2019 | Berufsbegleitende Weiterbildung zur Systemischen Beraterin (DGSF-zertifiziert) am 'praxis institut für systemische beratung nord', Standort Hannover

2015 | Lehrbeauftragte an der Paris Lodron Universität Salzburg

2014–2016 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, der Stiftung Universität Hildesheim

2006–2013 | Magisterstudium der Erziehungswissenschaft, Politischen Wissenschaft und Ethnologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Arbeitsschwerpunkte

Ethnographische Sozialisations- und Geschlechterforschung; Materialität von Erziehung und Bildung; Intersektionale Analysen von Geschlecht

Veröffentlichungen (Auswahl)

[Im Erscheinen] Zwischen Restefestmahl und Ein-Liter-Eimern Schokopudding: Essenspraktiken im inklusiven Schulsetting. In: GENDER, Jg. 13 (2021).

Schüler_innen zwischen Hampelmännern und Turnkünsten. Materielle Dimensionen von Geschlechterpraktiken während des Sportunterrichts. In: Conrads, Judith/ von der Heyde, Judith (Hg.): Bewegte Körper – bewegtes Geschlecht? Interdisziplinäre Perspektiven auf die Konstruktion von Geschlecht im Sport. L’AGENda, Bd. 4. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich, 2020, S. 55–71.

‘...und dann noch so‘n bisschen Lehre‘ – Hochschullehre als Herausforderung für Promovierende (gemeinsam mit Torsten Steidten). In: Brockerhoff, Lisa/ Keller, Andreas (Hg.): Lust oder Frust? Qualität von Lehre und Studium auf dem Prüfstand. Reihe: GEW-Materialien aus Hochschule und Forschung. Bielefeld: wbv, 2019, S. 55–59. 

Poststrukturalistische Perspektiven auf Bildung und Geschlecht. Zur Aktualität feministischer Schulforschung. Magisterarbeit im Hauptfach Erziehungswissenschaft. Universität Heidelberg, 2013.

Der Weg zu einer geschlechtersensiblen Schule (gemeinsam mit Benigna Jakisch) sowie Entdeckt: Frauen und Männer im Dresdner Sport (gemeinsam mit Benigna Jakisch und Kristina Winkler), beide in: Landeshauptstadt Dresden (Hg.): Bericht zur Gleichstellung 2010. Frauen und Männer in Dresden. Dresden 2010.

 

Websitelink zu Veröffentlichungen

Expertise für

Sozialisations- und Geschlechteranalysen aus intersektionaler Perspektive
Ethnographische Forschungen
Systemische Beratung in Wissenschaftspolitik und Bildungspraxis

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften