Skip to main content

Dr. Jeannette Windheuser

Dipl. Päd., Fakultät 2: Human- und Sozialwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal

Vita

Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie in Marburg (Lahn) und Köln; Promotion zur Dr. phil. an der Bergischen Universität Wuppertal (2018) mit einer Dissertation über die Kategorie Geschlecht in der Heimerziehung und die Geschlechtlichkeit von erziehungswissenschaftlicher Theorie und Empirie wie der Geschlechterforschung selbst (begutachtet von Prof. Dr. Rita Casale und Prof. Dr. Fabian Kessl). Seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Allgemeinen Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung an der Bergischen Universität Wuppertal; 10/2015-12/2018 Co-Leiterin des Lehr- und Forschungsprojekts "Sexuelle Bildung angehender Lehrer/innen für HRGe Sek I".

Habilitationsvorhaben: Wissenschaftsgeschichte der Anfänge Sexueller Bildung (Arbeitstitel)

Arbeitsschwerpunkte

Erziehungs- und Bildungstheorie; Wissenschaftstheorie und Disziplingeschichte; Theoretische und Historische Geschlechterforschung

Veröffentlichungen (Auswahl)

Auswahl

Monografie:

2018: Geschlecht und Heimerziehung. Eine erziehungswissenschaftliche und feministische Dekonstruktion (1900 bis heute). Bielefeld

Aufsätze in Zeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern:

erscheint 2019: Geschlecht, Generation und Intersektionalität. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 2/2019.

2019: Geteilter Protest und die Frage der Befreiung. Geschlecht in Heimkampagne und Kinderladenbewegung. In: Bock, K./Göddertz, N./Heyden, F. u.a. (Hg.): Zugänge zur Kinderladenbewegung. Wiesbaden: Springer, S. 375-387.

mit Rita Casale (2019): Feminismus nach 1945. In: Amos, Karin/Rohstock, A./Rieger-Ladich, M. u.a. (Hg.): Erinnern, Umschreiben, Vergessen. Die Stiftung des disziplinären Gedächtnisses als soziale Praxis. Weilerswist: Velbrück, S. 158–186.

2019: Sexuelle Bildung in Schule und Lehrer/innenbildung der Gegenwart. In: Betrifft Mädchen, 1/2019, S. 27–30.

mit Rita Casale (2018): Feminism. in: Smeyers, Paul (Hrsg.): International Handbook of Philosophy of Education. Cham, S. 703–725.

mit Ricarda Biemüller (2018): Vom Vergessen – ein Kommentar aus Perspektive feministischer Theorie. in: Pfützner, Robert/ Engelmann, Sebastian (Hrsg.): Sozialismus und Pädagogik. Verhältnisbestimmungen und Entwürfe. Bielefeld, S. 237–256.

2014: Die symbolische und generationale Ordnung der sexuellen Gewalt in der Missbrauchs-Debatte. in: Jürgen Budde/ Christine Thon/ Katharina Walgenbach (Hrsg.): Männlichkeiten. Geschlechterkonstruktionen in pädagogischen Institutionen. Opladen, S. 201–219.

2013: Die Kategorie Geschlecht in der stationären Jugendhilfe, in: Kleinau, Elke/Rendtorff, Barbara (Hrsg.): Differenz, Diversität und Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen. Opladen, S. 139–153.

2012: Ästhetische Bildung: Differenz und sinnliche Wahrnehmung. In: Kampshoff, Marita/Wiepcke, Claudia (Hrsg.): Handbuch Geschlechterforschung und Fachdidaktik. Wiesbaden, S. 401–414.

Websitelink zu Veröffentlichungen

Expertise für

Erziehungstheorie; Wissenschaftstheorie und Disziplingeschichte; Theoretische und Historische Geschlechterforschung; Sexuelle Bildung aus erziehungswissenschaftlicher und geschlechterhistorischer Perspektive

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften