Skip to main content

Jun.- Prof. Hendrik Schlieper

Professor, Fakultät für Kulturwissenschaften, Universität Paderborn

Assoziierte Professur

Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Vita

2015– bis heute: Juniorprofessor für Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Paderborn mit positiver Zwischenevaluierung im Sommersemester 2018

2011–2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter für französische und spanische resp. Vergleichende Literaturwissenschaft an den Universitäten Duisburg-Essen, Münster, Erlangen und Paderborn

2012: Promotion im Fach Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum mit der Arbeit Naturalismus und Kulturkampf in Spanien. Medizinisches Wissen und Pathologisierung des Glaubens im Roman des naturalismo radical (Heidelberg: Winter 2013, Studia Romanica 179)
Studien- und Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2008: Abschluss als Master of Arts nach Studium der Kulturwissenschaften und Romanistik (Französisch und Spanisch) an der Universität Passau und der Ruhr-Universität Bochum

Arbeitsschwerpunkte

historisch: Frühe Neuzeit mit Schwerpunkten im 17. und 18. Jahrhundert; thematisch: Gattung und Geschlecht, Theater der Frühen Neuzeit, Identität und Alterität im Zeitalter der Aufklärung

Auswahl aktueller Projekte

Konzeptionen der Liebestragödie in Frankreich, 1630-1680
| Externer Link

Transatlantische Aufklärung. Erfahren von Identität und Alterität im 18. Jahrhundert

Veröffentlichungen (Auswahl)

Websitelink zu Veröffentlichungen

Expertise für

Frankreich, Spanien, Literatur, Tragödie, Naturalismus, Aufklärung

Fächergruppe

Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung