Skip to main content

Prof. Dr. Gabriele Wilde

Professorin , Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt der Theorie und Politik von Geschlechterverhältnissen, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Assoziierte Professur

Professur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt der Theorie und Politik von Geschlechterverhältnissen

Vita

Seit 1.3.2010 | Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt der Theorie und Politik von Geschlechterverhältnissen an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Seit 1.11.2011 | Gründerin und Sprecherin des interdisziplinären Zentrums für Europäische Geschlechterstudien (ZEUGS) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

10/2012-9/2014 | Stellv. Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Politikwissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

10/2010-9/2012 | Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

10/2009-2/2010 | Vertretungsprofessorin für Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

4/2008-9/2009 | Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fach Politikwissenschaft am Fachbereich A Geistes- und Kulturwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal.

1/2003-2/2008 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal.

6/2002-6/2003 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bergischen Universität Wuppertal im DFG-Projekt "Verfassungspolitik der EU".

7/2001-5/2002 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität - Gesamthochschule Essen im DFG-Projekt "Verfassungspolitik der EU".

12/2000 | Promotion an der Universität - Gesamthochschule Essen.

6/1997-9/1999 | Stipendiatin im Förderprogramm Frauenforschung der Senatsverwaltung für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen in Berlin.

seit 1997 | Gründerin und Herausgeberin der Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft

1996 | Dozentin im Weiterbildungsstudiengang LER für brandenburgische Lehrerinnen und Lehrer des Wbl. E.V. Potsdam für den Bereich Politische Soziologie.

1990-1997 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Fachbereich Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin sowie an der Humboldt-Universität Berlin (2000) und an den Universitäten in Leipzig (WS 1996) und Bremen (SS 1991).

1989-1991 | Studium Kommunikationswissenschaft und Journalistik im Diplomaufbaustudiengang an der Universität Hohenheim und im Aufbaustudiengang im Fachbereich Publizistik der Freien Universität Berlin.

1980-1988 | Studium Politikwissenschaft, Germanistik, Philosophie und Geschichte an der Universität Tübingen. Abschluss mit dem Magister Artium in den Fächern Politikwissenschaft und Neuere Deutsche Literatur.

Arbeitsschwerpunkte

Theorie und Politik der Geschlechterverhältnisse; Verfassungstheorie und politische Theorie der EU; (Rechts-)Staats- und Demokratietheorien; Theorien zu Zivil- und Bürgergesellschaft in Europa; Theorie der Politik und Ideengeschichte; Politisches System der EU; Theorie und Politik der Staats- und Unionsbürgerschaft; Konzept der Gouvernementalität; Diskurs und Praxis des Autoritären

Forschungs- und Praxisprojekte (Auswahl)

Veröffentlichungen (Auswahl)

Wilde Gabriele/Bomert Christiane: Geschlechterforschung in der Politikwissenschaft: Feministische Positionen, Debatten und aktuelle Entwicklungen, in: Beate Kortendiek, Birgit Riegraf, Katja Sabisch (Hg): Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung, Wiesbaden: Springer VS 2019, S. 664-671.

Wilde, Gabriele; Zimmer, Annette; Obuch, Katharina; Panreck, Isabelle-Christine (Hg.): Civil Society and Gender relations in Authoritarian and Hybrid Regimes: New Theoretical Approaches and Empirical Case Studies. Barbara Budrich Verlag, Opladen 2018.

Wilde, Gabriele; Meyer, Birgit (Hg.): Angriff auf die Demokratie. Themenheft der Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politik - Wissenschaft. Heft 1/2018.

Geschlechterverhältnisse als Machtverhältnisse. Themenschwerpunkt der femina politica. Zeitschrift für feministische Politik - Wissenschaft 1/2017. (Jubiläumsheft anlässlich des 20jährigen Bestehens, hrsg. von der Redaktion)

Wilde, Gabriele: Civil Society and European Integration: The Re-Configuration of Gendered Power Relations in the Public Sphere. In: Abels, Gabriele / MacRae, Heather (Hg.): Gendering European Integration Theory, Opladen, Framington Hills: Barbara Budrich 2016. S. 257-278.

Wilde, Gabriele; Abels, Gabriele: Legitimationsprobleme europäischer Staatlichkeit. Parlamentarismus und Zivilgesellschaft als Strategien für eine politische Öffentlichkeit, in: Bieling, Hans-Jürgen / Große Hüttemann, Martin (Hg.): Europäische Staatlichkeit. Zwischen Krise und Integration. Wiesbaden: Springer Fachmedien 2016, S. 259-280.

Wilde, Gabriele: Der Kampf um Hegemonie. Potentiale radikaler Demokratie aus Geschlechterperspektive, in: Zeitschrift für Politische Theorie. Themenheft zu Chantal Mouffe 2/2014, S. 203-216.

Wilde, Gabriele/Friedrich, Stefanie: Im Blick der Disziplinen. Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in der wissenschaftlichen Analyse. Westfälisches Dampfboot, Münster 2013.

Wilde, Gabriele: Das Geschlecht des Rechtsstaats. Herrschaft und Grundrechtspolitik in der deutschen Verfassungstradition. Campus-Verlag 2001.

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften