Dr. Dirk Schulz

Geschäftsführer von GeStiK - Gender Studies in Köln, GeStiK - Gender Studies in Köln, Universität zu Köln

Vita

Akademische Abschlüsse

  • 2008 Promotion in Englischer Philologie an der Universität zu Köln
  • Magister der Anglistik, Germanistik und Philosophie an der Universität zu Köln

Berufs- und Lehrtätigkeiten

  • Geschäftsführung von GeStiK-Gender Studies in Köln
  • 09/2011-09/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Konzeptionierung und Gründung von GeStiK, Universität zu Köln, Methoden der Bildungs- und Sozialforschung unter besonderer Berücksichtigung der Genderforschung / Soziologie
  • seit 09/2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Englisches Seminar
  • Neugestaltung des Internetauftritts sowie Konzeptionierung der Ausgaben von gender forum. An Internet Journal for Genderstudies
  • Überarbeitung und html-Bearbeitung von Beiträgen für gender forum
  • Übersetzung deutscher Artikel/Beiträge
  • 02/2001-03/2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Englisches Seminar
  • Tätigkeiten u.a. selbstständige Forschung; Vorträge im In- und Ausland; Teilnahme an Tagungen; wissenschaftliche Publikationen; Lehre und Vermittlung fachspezifischer und theoretischer Inhalte und Fragestellungen sowie grundlegender Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens; Betreuung und Korrektur von Hausarbeiten, Referaten, Zwischenprüfungen; verantwortlich für Internetauftritt; Kommunikation, Aktualisierung und Auswertung der Datenbank Gender Inn sowie editorische Mitarbeit an der Online-Zeitschrift gender forum. An Internet-Journal for Gender Studies
  • 01/2001-02/2001 Studentische Aushilfskraft an der Universität zu Köln, Englisches Seminar
  • Geschäftsführung; Beratung der Studierenden; Datenverwaltung; Koordination
  • 01/1997-07/2000 Studentische Hilfskraft an der Universität zu Köln, Sprachlabor
  • Beratung der Studierenden vor allem in diversen Austauschprogrammen; Betreuung von Sprachkursen; Erstellen einer Datenbank; Bestellung und Archivierung von Sprachkurs-Materialien; Raumvergabe; Koordination

Weitere Tätigkeiten

  • seit 2008 Zusätzliche Lehraufträge für Seminare und Übungen zu feministischen/gender-Theorien
  • 05/2007-03/2008 Verteter des Mittelbaus in der Gleichstellungskommission der Universität zu Köln
  • 2007-2008 Mitwirkung an der Konzeption und Planung von Klang Körper. Festival für zeitgenössische Musik und und Gender sowie der Konferenz Dichotonies. Gender and Music
  • seit 2006 Beteiligung am gender-Netzwerk der Universität zu Köln; konzeptionelle Mitarbeit an der Einrichtung des Zentrums für Geschlcehterforschung an der Universität zu Köln

Arbeitsschwerpunkte

Gender Studies, Queer Theory, (Anglophone) Literary and Cultural Studies, Feminist Studies, Critical Theory, Popular Culture, Poststructuralism, Celebrity Studies

Auswahl aktueller Projekte

gender forum. An Internet Journal for Gender Studies
| Externer Link

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 2011: Setting the Record Queer. Rethinking Oscar Wilde's The Picture of Dorian Gray and Virginia Woolf's Mrs. Dalloway. Bielefeld: transcript.
  • 2011: Zeit-Er-Zeugnisse. (Rezension über Andrea Ochsner: Lad Trouble. Masculinity and Identity in the British Male Confessional Novel of the 1990s. Bielefeld: transcript 2009) In: IASLonline [25.02.2011] URL: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=3065 (Datum des Zugriffs: 18.07.2011)
  • 2010: "The Fame to Please. The Normalisation of Celebrities." In: gender forum An Internet Journal for Gender Studies URL: http://www.genderforum.org/issues/private-i-public-eye/
  • 2009:"Dancing to the Jailhouse Rock: The Pop Prison." In: Dichotonies. Gender and Music. Beate Neumeyer (ed.) Heidelberg. Universitätsverlag Winter. 267-284. 
  • 2009: Grenzen einer Grenzziehung. (Rezension über Isabell Karremann: Männlichkeit und Körper. Inszenierungen eines gesschlechtsspezifischen Unbehagens im englischen Roman des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Königstein/Taunus: Ulrike Helmer 2008): In: IASLonline [26.04.2009] URL: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2976 (Datum des Zugriffs: 27.04.2009)
  • 2005: "Ellen Degenarrated. Breaking the Heteronormative Narrative Contract". In: Narrative Strategies in Television Series. Gaby Allrath and Marion Gymnich (eds.) Houndsmill, Basingstoke etc.: Palgrave Macmillan
  • 2002: "Where Do We Go From Queer? The Question of Naturalness and Normality in Contemporary Literature, Film and the Media" In: gender forum. An Internet Journal for Gender Studies. URL: http://www.genderforum.org/fileadmin/archiv/genderforum/mediating/schulz.html
  • in Kürze erscheinend: "Being Natural is Simply a Pose and the Most Irritating Pose I Know'. Humor as a Means of Survival in "The Picture of Dorian Gray." In: Joking Apart. Gender And Humor (provisional title). Sophie Blanch (ed). London, New York: Routledge.

Fächergruppe

Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung

Dr. Dirk Schulz

Dr. Dirk Schulz

Universität zu Köln
GeStiK - Gender Studies in Köln
Zentrale Einrichtung der Universität zu Köln
Richard-Strauss-Str. 2
50931 Köln

Telefon
0221-4701273