Skip to main content

Alexia Schemien

Wiss. Mitarbeiterin, Geisteswissenschaften, Universität Duisburg-Essen

Vita

Alexia Schemien ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anglophone Studien im Bereich Amerikastudien.

Sie forscht derzeit im Bereich Maskulinitätsstudien und hat mit einer Habilitation im Bereich Anglistik/Amerikastudien mit dem Arbeitstitel "Masculinity and Nationhood in Early American Drama" begonnen. Dieses Projekt demonstriert wie und zu welchem Zweck (öffentliche) Diskurse über (weiße) Maskulinität und die Erwartungen und Potentiale, die damit verbunden sind, im frühen amerikanischen Drama genutzt und instrumentalisiert wurden. 

Ihre Dissertation, welche sie im Sommer 2016 verteidigt hat, trägt den Titel "Doing Religion: The Politics of Spirituality in Contemporary Mexican American Writing" und wird im Sommer 2017 in der Inter-American Studies Buchreihe, welche bei WVT, Trier und bei Bilingual Press, Tempe, USA erscheint, veröffentlicht.

Alexia Schemien unterrichtet Kurse im Bereich amerikanische Literatur und Kultur, u.a. den Grundkurs Literaturwissenschaft, Kurse zu mexikanisch-amerikanischer Literatur und Kultur, afroamerikanischer Literatur oder indigener Literatur und eine Vorlesung zu interkultureller Theorie und Praxis. 

 

 

Auswahl aktueller Projekte

Maskulinität und Nationalgefühl im frühen amerikanischen Drama

Doing Religion: Die Politik von Spiritualität in zeitgenössischer mexikanisch-amerikanischer Literatur

Interkulturelle Theorie und Praxis

Expertise für

Amerikanisches Drama, Maskulinitäts- und Genderforschung, Ethnizität, Klasse, Gender, Amerikanische Literatur, Geschichte und Kultur, Mexikanisch-amerikanische und indigene Literatur

Fächergruppe

Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung