Skip to main content

Prof. Dr. Claudia Janssen

Professorin , Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung und Neues Testament, Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel

Assoziierte Professur

Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung und Neues Testament

Vita

seit Oktober 2020 | Professorin für Neues Testament und Theologische Geschechterforschung an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel

2016–2020 | Professorin für Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung und Neues Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel

2013–2016 | Studienleiterin im Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie in Hannover

2007–2012 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Comenius-Institut. Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft, Münster /Studienleiterin im Frauenstudien- und –bildungszentrum in der EKD (FSBZ) in Hofgeismar

2004–2006 | Theologische Referentin der Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland (EFD) in Frankfurt/Main

2004/2011 | Privatdozentin im Fach Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg. Seit 2011 apl. Professorin.

2004 | Habilitation im Fach Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg zum Thema: Eschatologie und Gegenwart. Die Körpertheologie des Paulus als Schlüssel für Auferstehung (1 Kor 15)

2001–2003 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Philipps-Universität Marburg

1999–2001 | Post-doc-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Graduiertenkolleg: „Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung“, Frankfurt am Main/ Kassel

1997–1999 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Bibelwissenschaften mit Schwerpunkt Neues Testament an der Universität Gesamthochschule Kassel

1996–1998 | Vikariat in der Hannoverschen Landeskirche

1996 | Promotion an der Gesamthochschule Universität Kassel zum Thema: Elisabet und Hanna – zwei alte Frauen in neutestamentlicher Zeit. Messianische Erwartungen und widerständiges Handeln

1985–1992 | Studium der Evangelischen Theologie an der Christian Albrechts-Universität in Kiel und an der Philipps-Universität in Marburg

Arbeitsschwerpunkte

1. Exegese und Theologie des Neuen Testaments
2. Feministische Theologie / Theologische Geschlechterforschung
3. Aktuelle gesellschaftlich relevante (Gender-)Fragen
4. Interreligiöser Dialog

Veröffentlichungen (Auswahl)

Monographien

2013     Endlich lebendig. Die Kraft der Auferstehung erfahren, Freiburg.

2005     Anders ist die Schönheit der Körper. Paulus und die Auferstehung in 1 Kor 15, Gütersloh.

1998     Elisabet und Hanna – zwei widerständige alte Frauen in neutestamentlicher Zeit. Eine sozialgeschichtliche Untersuchung, Mainz.

Herausgaben

2019     Luise Schottroff, Der Anfang des Neuen Testaments. Matthäus 1-4 neu entdeckt. Ein Kommentar im Dialog, Frank Crüsemann / Claudia Janssen / Rainer Kessler (Hg.), Stuttgart.

2014     Gott ist anders. Gleichnisse neu gelesen auf der Basis der Auslegung von Luise Schottroff, zus. mit Marlene Crüsemann / Ulrike Metternich (Hg.), Gütersloh.

2012     Leidenschaftlich. Sieben Wochen das Leben vertiefen, Katharina Friebe / Claudia Janssen / Silke Heimes / Karin Lindner (Hg.), Göttingen.

2009     Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, zus. mit Frank Crüsemann / Kristian Hungar / Rainer Kessler / Luise Schottroff, Gütersloh.

 

Fächergruppe

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften