Skip to main content

Diese Website informiert über Veranstaltungen des Netzwerks, aus dem Netzwerk und der internationalen Frauen- und Geschlechterforschung.

Veranstaltungen im September

01.09.2023 11:00 - 14:00 Uhr
Universität Duisburg-Essen

Weiterentwicklung der Geschlechterforschung (netzwerköffentliches Beiratstreffen)

Netzwerköffentliches Beiratstreffen

Der Wissenschaftsrat hat Empfehlungen über die Weiterentwicklung der Geschlechterforschung in Deutschland erarbeitet und schreibt: "Fragen des Geschlechts und der Geschlechterverhältnisse sind für das Selbstverständnis jeder Person und jeder Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Ebendiesen Fragen widmet sich die Geschlechterforschung, die der Wissenschaftsrat erstmals kartiert hat. Auf dieser Grundlage hat er Empfehlungen zu ihrer Weiterentwicklung ausgesprochen. Er spricht sich unter anderem für eine stärkere Integration von Geschlechterperspektiven in Forschung und Lehre aus, vor allem in jenen Bereichen, in denen sie bislang kaum verankert sind“ (WR 2023). Gerne möchten wir netzwerkintern über die Ergebnisse beraten und zur netzwerköffentlichen Beiratssitzung einladen.

Zur Anmeldung | Zum Programm

06.09.2023 08:00 Uhr - 08.09.2023 20:00 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin

Feministische Methoden und interdisziplinäre Bildungsforschung

Tagung und Summer School 2023

Die jährlich im Herbst stattfindende Summer School ist Teil des Programmes zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses des IZBF. Die Workshops der Summer School vermitteln Methodenkompetenzen zur eigenständigen Forschung und geben Einblicke in die Grundprinzipien unterschiedlicher forschungsmethodischer Zugänge. Die Summer School möchte damit zu einem tieferen Verständnis der verschiedenen Forschungszugänge beitragen.

Die Summer School richtet sich an wissenschaftliche Nachwuchskräfte aus dem Bereich der Bildungsforschung. Hauptzielgruppe sind die Mitglieder und Promovierenden des IZBF, gleichwohl ist die Teilnahme sowohl von Forschenden als auch von Studierenden aus anderen Einrichtungen innerhalb und außerhalb der Humboldt-Universität erwünscht. Dieses Jahr wird die Summer School mit einer Tagung verbunden, es sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite.

07.09.2023 13:00 Uhr - 08.09.2023 18:00 Uhr
Lucerne

New Work – New Problems? Gender Perspectives on the Transformation of Work

Conference of the Gender Studies Committee of the Swiss Sociological Association and the Lucerne University of Applied Sciences and Arts

The scientific conference aims to discuss the transformation of work and its consequences for gender norms, the resulting division of labour and the (new) balance of paid and unpaid care work.

The program includes two keynotes by experts on the topic of new work & gender, Prof. Dr. Lena Hipp and Prof. Dr. Karin Schwiter as well as eight workshop sessions, each of them including several papers on topics such as: Remote work & work-life-conflicts; The pandemic & organizational changes towards a new work culture; Global perspectives on new work and New work & precarity. Scholars from all over Switzerland and the globe will present their most recent research.

Further Information can be found on the website.

15.09.2023 15:00 - 16:30 Uhr
Online

The future of gender regimes

edited by Heidi Gottfried, Sylvia Walby and Karen Shire

The special issue of Women’s Studies International Forum on Future of Gender Regimes brings together articles developing the analysis of gender inequalities from a macro- perspective. It engages broad comparative analyses to enrich the theorization of varieties of gender regimes around the world. This special issue deepens debates on how macro-level concepts are and might be gendered; how to engage with cross-national and transnational comparisons, and the global horizon; and how to theorize trajectories of change in forms of gender relations. Gender regimes are complex systems of inequality (domestic and public gender regimes), which vary over time and space. The articles advance arguments for new varieties and domains of gender regimes in a broad world regional perspective, including change in the Muslim world (North Africa, Turkey), non-European advanced economies (Japan), and European cases that variously converge and diverge (Spain, Italy, Sweden, Germany). The articles draw on and contribute to the cross fertilization of a wide range of social science disciplines, including sociology, political science, gender studies, criminology, and public and social policy. At this critical conjuncture, the special issue raises important considerations for theorizing contradictory trends, and for theorizing pathways (and consequences) of gradual as compared to abrupt change.

This event is organized by Professor Heidi GottfriedProfessor Sylvia Walby and Professor Karen Shire. Funded by the Humboldt Foundation Anneliese Maier Research Award to Prof. Sylvia Walby OBE, the organisation of the event is supported by the Essen College for Gender Research at the University of Duisburg-Essen. The event is also being sponsored by Royal Holloway, University of London.

Further Information can be found on the Website.

20.09.2023 13:00 Uhr - 22.09.2023 12:30 Uhr
WWU Münster

Queer im Pfarrhaus

Internationale Fachtagung

Seit Oktober 2021 wird im Rahmen des am Lehrstuhl für Praktische Theologie angesiedelten Forschungsprojektes "Queer im Pfarrhaus" die pastoraltheologische Relevanz nicht-heteronormativer Lebensformen von Pfarrer*innen erforscht.

Im Gespräch mit renommierten Forscher*innen aus dem In- und Ausland widmen sich die Teilnehmer der Frage, in welchem Verhältnis „queere“ Lebensformen und Genderaspekte zu individueller religiöser Praxis, Religiosität und deren institutionalisierten Formen stehen. Drei leitende Perspektiven werden den Diskurs strukturieren: In seelsorglicher Perspektive beschäftigen sich die Teilnehmer mit Fragen einer queersensiblen Seelsorge und einem möglichen Bedarf an neuen Kasualien. In interreligiöser und religionswissenschaftlicher Perspektive setzen sich die Teilnehmenden mit Deutungen von und dem Umgang mit „Queerness“ in anderen Religionen und Weltanschauungen auseinander. Die pastoraltheologische Perspektive fragt sodann nach der konkreten Relevanz queertheoretischer Fragestellungen für die pastorale Ausbildung und die Ausübung des Pfarrberufs.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

28.09.2023 13:30 Uhr - 30.09.2023 14:30 Uhr
CAU Kiel

Diversity and Difference – Studies in Subjectivation

Internationalen Konferenz

Der Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies der CAU Kiel lädt Sie herzlich zur internationalen Konferenz ‚Diversity and Difference – Studies in Subjectivation‘ ein.

Diversität kennzeichnet Gesellschaften der Gegenwart. Dabei kämpfen die einen für „We’ll come united“ und „Black lives matter”. Andere erleben Kontrollverlust oder begegnen Verschiedenheit mit Abwehr und Abgrenzung. Die Konferenz nimmt mithilfe des theoretischen Vokabulars und der empirischen Herangehensweisen der Subjektivierungsforschung Diversität und Differenz in den Blick: Wie kann eine Perspektive auf Subjekte und Subjektivierung, Biographien und Diskurse, Artikulationen und Re-Artikulationen, Positionierungen und Re-Positionierungen zu einer kritischen Gesellschaftsanalyse im Kontext von Diversität und Differenz beitragen?

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

Veranstaltungen im ...

2024    Juni (16)
2024    Juli (6)
2024    August (3)
2024    September (3)
2024    Oktober (4)
2024    November (4)
2024    Dezember (2)

2025    Januar (0)
2025    Februar (0)
2025    März (0)
2025    April (0)
2025    Mai (0)