Skip to main content

Veranstaltungen im September

04.09.2019 11:00 Uhr - 05.09.2019 14:00 Uhr
Universität Paderborn

BeSt-MINT Genderkompetente MINT-Berufs- und Studienorientierung

Schüler*innen folgen in der Berufs- und Studienwahl häufig Geschlechterstereotypen: Immer noch entscheiden sich deutlich weniger Frauen als Männer für ein Studienfach aus dem MINT-Bereich. Mit angeborenen Neigungen und Talenten ist das nicht zu erklären. Vielmehr tragen seit der Kindheit aufgebaute Geschlechtergrenzen und falsche Vorstellungen über Studien- und Berufsinhalte maßgeblich dazu bei, dass sich an den Geschlechterverteilungen nur langsam etwas ändert. An der Universität Paderborn hat das Projekt „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ (fgi) es sich zur Aufgabe gemacht die strukturellen Muster der geschlechtstypischen Studien- und Berufswahl aufzubrechen und speziell Schülerinnen für MINT zu begeistern. Es werden bereits seit 1999 verschiedene Angebote zur Erweiterung des weiblichen Berufswahlspektrums konzipiert, organisiert und durchgeführt. Anlässlich des 20-jährigen Bestehen des Projektes „fgi“ laden wir Sie zur Fachtagung ein. Die BeSt-MINT-Fachtagung fördert den Dialog zwischen Forschung und Praxis sowie den Austausch und die Vernetzung von Akteur*innen in diesem Feld, rund um die die genderkompetente Berufs- und Studienorientierung von Schüler*innen.

Das Programm sowie weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite.

 

10.09.2019 10:00 - 16:00 Uhr
Hörsaalgebäude Leonardo-Campus | WWU Münster

IT for girls - Berufsorientierung in Zeiten der Digitalisierung

Abschlusssymposium

Die WWU Münster lädt herzlich zur Abschlussveranstaltung des Projektes „Digital Me“ ein. Lernen Sie dort das neue Berufsorientierungsangebot „Digital Me“ mit Gaming-Elementen für junge Frauen kennen. Es erwarten Sie außerdem Keynotes und vielfältige, moderierte Themenforen mit Austauschmöglichkeiten. Die Themenforen befassen sich mit Chancen und Herausforderungen der gendersensiblen Berufs- und Studienorientierung von IT.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

18.09.2019 10:00 - 16:30 Uhr
Brüssel

9th Annual International Symposium on Human Trafficking and Migrant Smuggling

Human Trafficking and Migrant Smuggling have become a major problem in the EU; consequently, the exploitation of vulnerable persons has been increasing over the last years. According to the data collection published by the European Commission in 2018, in the period 2015-2016 the number of registered victims of human trafficking in the EU28 was 20,532, with a dramatic rise of almost 5,000 persons comparing to the period 2013-2014. Sexual exploitation prevails as the most common form of exploitation, accounting for more than the half of registered victims of trafficking in human beings. Over half (56%) of the victims were non-EU citizens, showing that human trafficking is strongly related to the migrant flows that border Member States have been facing for the last six years.

Further information, including the full event programme, can be found within the brochure.

18.09.2019 15:00 - 18:30 Uhr
DGB Bundesvorstand Berlin

Muss Emanzipation eine Pause machen?

Alte und neue Herausforderungen für die Gleichstellungspolitik

In den vergangenen Jahren wurden politische Anstrengungen unternommen, die Geschlechtergleichheit in Deutschland zu stärken. Beispiele sind die Elterngeldreform, die Einführung des ElternGeldPlus, die gesetzliche Quote für Aufsichtsräte und das Entgelttransparenzgesetz, die für Geschlechtergleichheit sorgen sollen. Gleichzeitig polarisiert die Debatte um die Gleichstellung der Geschlechter heute – so scheint es – wie lange nicht mehr. Rechtspopulistischen Parteien in Deutschland und Europa machen antifeministische und sexistische Positionen wieder salonfähig. Im politischen und öffentlichen Diskurs ist bisweilen davon die Rede, dass in Sachen Emanzipation genug erreicht und eine Pause fällig sei. Dabei zeigen aktuellen Forschungsergebnisse: die zentralen Herausforderungen in der Gleichstellungspolitik sind noch lange nicht bewältigt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

19.09.2019 09:30 - 16:00 Uhr
BTU Cottbus-Senftenberg

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?

Workshop zur Entgeltungleichheit zwischen Männern und Frauen

In allen Ländern Europas liegt der durchschnittliche Verdienst von Frauen unter dem von Männern, in Deutschland ist jedoch die statistische, unbereinigte Lohnlücke mit 22 Prozent besonders hoch. Der Gender Pay Gap hat viele strukturelle Ursachen, wie die ungleiche Verteilung von Frauen und Männern in verschiedenen Wirtschaftszweigen – Stichwort Geschlechtersegregation – mit tendenziell besser abgesicherten und höher entlohnten Arbeitsplätzen in industriellen sowie anderen traditionell männlich geprägten Berufen. Vor diesem Hintergrund zielt der geplante Workshop darauf, die einzelnen Komponenten des Gender Pay Gaps in Deutschland genauer anzuschauen. Wie kommt es zur unterschiedlichen Arbeitszeit von Frauen und Männern? Wie »geschlechtstypisch« ist die Berufswahl und verändert sich diese? Und schließlich: Wieso werden sogenannte »Frauentätigkeiten« überhaupt schlechter bezahlt? Unter dem Titel »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?« laden wir dazu ein, mit Expert_innen über ihre Forschung zu diskutieren und die alte Frage neu zu denken, wie Erwerbsunterschiede zwischen den Geschlechtern aufgebrochen werden können.

Das Programm sowie weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

20.09.2019 09:00 - 16:30 Uhr
Lindner Hotel City Plaza; Köln

Weibliche IT-Talente: entdecken, fördern, sichern!

5. GEWINN-Fachtag

Frauen sind in der Tech-Branche weiterhin unterrepräsentiert. Mit Blick auf die IT besteht die Herausforderung nicht nur darin, weibliche Young Professionals zu gewinnen, sondern vor allem auch, sie dort zu halten: Nur 20 % der Frauen, die einen Abschluss im Bereich IT haben, arbeiten im Alter von 30 Jahren noch in dem Feld, im Alter von 45 Jahren sind es 9 %. Ein wertschätzendes, unterstützendes Arbeitsumfeld in einem eng vernetzten Team trägt maßgeblich dazu bei, dass Frauen sich wohl fühlen und seltener den Job wechseln, wohingegen eine männerdominierte Atmosphäre und Stereotype eher das Gegenteil bewirken. Talentförderung als Haltefaktor ist also nicht nur ein Thema für die HR-Abteilung. Auch die Struktur und Kultur von Teams spielen eine wesentliche Rolle. Was können wir als Kollegin oder Kollege tun, um optimal zu unterstützen? Wie schaffen wir eine klischeefreie Teamkultur in der IT, die von Mentoring statt von Konkurrenz geprägt ist? Diese und weitere Fragen werden beim 5. GEWINN-Fachtag am 20. September 2019 in Köln diskutiert.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite.

20.09.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ruhr-Universität Bochum

Geschlecht Politik Partizipation – NRW auf dem Weg zur Parität

Eine Tagung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies

51 % der Wahlberechtigten in Deutschland sind Frauen, dennoch sind in vielen kommunalen Stadt- und Gemeinderäten, Bezirksvertretungen oder auch im Landtag NRW gerade einmal knapp 30 % der Sitze mit Frauen besetzt. Auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes sind die politische Kultur und die Rahmenbedingungen für die Teilhabe von Frauen noch immer verbesserungswürdig. Es ist zwar viel erreicht … doch es bleibt noch viel zu tun! Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft wird diskutiert: Wie sieht die Situation für Frauen in der Politik in NRW konkret aus?  Welche Stellschrauben können bewegt werden, um die Teilhabe von Frauen zu erhöhen? Welche Best-Practice-Modelle gibt es, um Parität auf den verschiedenen politischen Ebenen zu erreichen?

Das Programm sowie weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

23.09.2019 14:00 Uhr - 24.09.2019 19:30 Uhr
Universität Paderborn & Hochschule für Musik Detmold

Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019

Jahrestagung im Zeichen der Genderforschung

Die nächste Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung findet vom 23. bis 26. September 2019 an der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold statt. Die Themenschwerpunkte der Tagung orientieren sich an den Forschungsschwerpunkten des Instituts:

  • Brückenschläge – Informatik und Musikwissenschaft im Dialog
  • Komponieren für das Radio: Akteure, Diskurse, Praktiken
  • Die Begleiterin – Clara Schumann, Lied und Liedinterpretation in Detmold
  • Musikwissenschaft – Feminismus – Kritik. Ein Generationenaustausch zum 25. Jubiläum der Fachgruppe Frauen- und Genderstudien

Darüber hinaus beteiligen sich Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen mit eigenen Beiträgen in freien Symposien, Round Tables sowie mit freien Referaten bzw. Posterpräsentationen an der Tagung.

Das Programm sowie weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite.

25.09.2019 14:00 Uhr - 27.09.2019 15:30 Uhr
Universität Hamburg

Digitalisierung*verändern

Jahrestagung der bukof

Die Digitalisierung verändert gegenwärtig unsere Lebensund Arbeitsverhältnisse. Auch an Hochschulen werden „Digitalisierungsoffensiven“ eingeführt, mit Folgen für Studium und Lehre, Forschung, Hochschulmanagement und Verwaltung sowie Wissenschaftskommunikation. Die Auswirkungen von Digitalisierungsprozessen auf die Geschlechterverhältnisse, insbesondere an Hochschulen und in der Wissenschaft werden dabei bisher meist ausgeblendet. Dabei sind die geschlechterpolitischen Auswirkungen der Digitalisierung durchaus ambivalent: Mobiles Arbeiten könnte die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit mit anderen Lebensverhältnissen erleichtern, aber verbunden mit traditionellen Geschlechterstereotypen auch zu Karrierenachteilen und Vereinzelung von Frauen führen. Erhöhte Arbeitsanforderungen durch die Digitalisierung von Hochschulverwaltung führen nicht zu einer besseren Vergütung von Stellen, die mehrheitlich mit Frauen besetzt sind. In sozialen Medien finden wir eine Retraditionalisierung von Geschlechterbildern, Cybermobbing und Angriffe gegen Geschlechterforschung und Gleichstellungspolitik, aber auch mit dem „Netzfeminismus“ neue Formen der Mobilisierung und Vernetzung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.

27.09.2019 09:30 - 17:00 Uhr
Universität Osnabrück · Bohnenkamp-Haus

Lasst uns reden!

Über Geschlecht, Zukunft und Sprache

In der Debattenreihe „Zukunft der Geschlechtergerechtigkeit“ wurde über verschiedene Bereiche des gesellschaftlichen Lebens diskutiert – jeweils aus wissenschaftlicher und praktischer Perspektive. Zum Abschluss der Reihe wird das Thema Sprache und Sprechen ins Zentrum einer öffentlichen Tagung gestellt. Sprache schafft soziale Wirklichkeit. Sie wirkt über Begriffe, Konzepte und Diskurse. Sprache ist vielfältig. Sie begegnet uns in vielfältiger Form. Sprache (re)produziert Machtstrukturen. Sprache lebt – auch von geteilten Bedeutungen und Bildern, auch von Irritationen und Verschiebungen dieser, was Ausgangspunkt und Ausdruck von produktiver Veränderung und Wandel sein kann.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

27.09.2019 15:00 Uhr - 28.09.2019 13:00 Uhr
Katholisch-Soziales Institut, Siegburg

Gewalt gegen Frauen in Kirche und Orden

Eine Veranstaltung von Frauen für Frauen

Im Februar 2019 hat sich Papst Franziskus erstmals öffentlich zum psychischen, geistlichen und sexuellen Missbrauch von Ordensfrauen durch Kleriker und Ordensobere auf der ganzen Welt geäußert. Erschütternde Studien zu diesen Verbrechen sind bislang kaum beachtet worden und ohne Konsequenzen geblieben. Das ganze Ausmaß der Missachtung von Frauen und der Gewalt gegen Frauen in Kirche und Ordensgemeinschaften ist bislang kaum im Blick. Dies gilt auch für die Verstrickung von Frauen als (Mit-)Täterinnen und Mitwisserinnen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

28.09.2019 11:30 - 15:00 Uhr
Zentrum für interdisziplinäre Forschung Universität Bielefeld

Würdevolles Leben im Alter – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Öffentlichkeitstag 2019

Der diesjährige Öffentlichkeitstag der FrauenStudien findet im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Universität Bielefeld statt. Des Weiteren freuen sich das Weiterbildende Studium FrauenStudien und die Fakultät für Erziehungswissenschaft Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth zu einem Vortrag begrüßen zu dürfen: „Würdevolles Leben im Alter – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Veranstaltungen im ...

2019    August (4)
2019    September (12)
2019    Oktober (3)
2019    November (3)
2019    Dezember (1)

2020    Januar (2)
2020    Februar (1)
2020    März (0)
2020    April (0)
2020    Mai (0)
2020    Juni (0)
2020    Juli (0)