Skip to main content

Neue Medien in der universitären sportwissenschaftlichen Lehre aus der Sicht der Geschlechterforschung

Leitung

Univ.-Prof. Dr. Ilse Hartmann-Tews

Netzwerkprofessur
Geschlechterforschung im Sport

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Sportsoziologie

MitarbeiterIn(nen)

Dipl.-Sportlehrerin Michaela Rose Dipl.-Pädagogin Hannah Cho-Heinze

Kurzbeschreibung

Die Begleitforschung bezieht sich auf zwei Projektverbünde im Rahmen des BMBF-Programms ‚Neue Medien in der Bildung' mit zwei Projektmodulen: 1) "spomedial - Sportmedizin interaktiv lernen" 2) "eBUT- Entwicklung internetbasierter Lehr- Lernmodule für die Bewegungs- und Trainingswissenschaften im Grundstudium". Im Mittelpunkt der Projekte steht das Ziel, die Lehr- und Lernmodule so zu gestalten, dass sie den Anforderungen des Konzepts des Gender Mainstreamings gerecht werden. Darüber hinaus gilt es die Frage zu klären, ob es geschlechtsbezogenen Unterschiede im Zugang zu den neuen Medien gibt und wenn ja, wie die Hochschulen hier durch ihr Lehr- und Organisationsangebot im Sinne von GM eine Chancengleichheit herbeiführen können. Methodik: Schriftliche Befragung über Einstellungen zu und Umgang mit PC/neuen Technologien; Evaluierung der erstellten Module auf formale Aspekte der systematischen Gleichstellung von Frauen und Männern.

Kategorie(n):
Kultur/Philosophie/Theologie

Laufzeit:
2001 - 2003

Finanzierung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung