Skip to main content

Studierende an der DSHS - psychosoziale und strukturelle Rahmenbedingungen

Leitung

Univ.-Prof. Dr. Ilse Hartmann-Tews
Dr. Joachim Mrazek

Netzwerkprofessur
Geschlechterforschung im Sport

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Sportsoziologie

Kurzbeschreibung

Die jüngsten Daten der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung lassen erkennen, dass AbsolventInnen sportwissenschaftlicher Studiengänge zwar keine herausragende aber dennoch durchschnittlich gute Perspektiven haben, nach ihrem Studium eine der Qualifikation angemessene Erwerbstätigkeit aufnehmen zu können. Auf die Frage, wie die Studierenden ihr Studium gestalten, mit welchen Problemen sie konfrontiert sind und warum die Studienzeiten immer länger werden, liegen keine gesicherten Daten vor. Zu vermuten ist, dass sich die Studiensituation in den vergangenen zehn Jahren erheblich verändert hat und die Erkenntnisse aus einer ersten Studie an der DSHS Ende der 80er Jahre an Aussagekraft für die aktuelle Situation verloren haben. Nicht nur das Studium selbst, sondern auch die Studien- und Lebensbedingungen haben sich verändert. Ziel der Studie ist, ein genaueres Bild über die Studiensituation sowie Problemkonstellationen bei den Studierenden und seitens der Lehrorganisation zu erhalten. Die Ergebnisse sollen einen sachorientierten Beitrag zur Verbesserung der Qualität der Studienorganisation und der Diskussion um Langzeitstudierende (Studiengebühren, Studienkonten) leisten. Befragung der Studierenden der DSHS durch eine postalisch durchgeführte schriftliche Befragung mit einer Stichprobe von mehr als 700 Studierenden.

Kategorie(n):
Arbeit/Ökonomie

Laufzeit:
01.10.2001 - 30.09.2002

Finanzierung:
Eigenfinanzierung Deutsche Sporthochschule Köln