Skip to main content

Ehrenamtliche Führungspositionen und Geschlechterverhältnisse in Sportorganisationen

Leitung

Univ.-Prof. Dr. Ilse Hartmann-Tews , Dr. Claudia Combrink

Netzwerkprofessur
Geschlechterforschung im Sport

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Sportsoziologie

MitarbeiterIn(nen)

Dr. Britt Dahmen

Kurzbeschreibung

Frauen sind als ehrenamtliche Funktionsträgerinnen in Führungspositionen des Sports deutlich unterrepräsentiert. Bisherige Untersuchungen haben Gründe dafür vor allem auf der individuellen Ebene der frauentypischen Biographien gesucht. Das Forschungsprojekt basiert auf einem erweiterten Ansatz, der von der sozialen Konstruktion von Geschlechterverhältnissen ausgeht und deren Effekte auf die Fremd- und Selbstselektion in ehrenamtlichen Gremien von Sportorganisationen fokussiert. Dies beinhaltet, die sozialen Strukturen der Organisation und die hierin eingelagerten Prozesse des Gendering ins Blickfeld zu rücken, d.h. die Reproduktion der traditionellen Geschlechterverhältnisse und -hierarchien. Dabei werden drei Ebenen von sozialen Strukturen analysiert: normative Erwartungsstrukturen (formelle und informelle Regeln), Konstellationsstrukturen (Arbeitsverhältnisse, Verteilungsmuster von Geld, Macht, Wissen) und Deutungsstrukturen (kulturelle Werte, Stereotype etc.). Neben der soziologischen Erfassung des Phänomens ‚Ehrenamt' und seines derzeitigen Strukturwandels werden organisationssoziologische Ansätze und Theorien zur sozialen Konstruktion von Geschlechterverhältnissen miteinander verbunden, um Erklärungsansätze für die Frage bieten zu können, wie in von Organisationen Geschlechterverhältnisse (re-) produziert werden. Zunächst wurden 8 Sportfachverbände des Landes NRW mit Hilfe einer Dokumentenanalyse und auf Basis von ExpertInneninterviews bzgl. ihrer je spezifische Organisationsstrukturen und -kulturen analysiert (Studie I). Darauf aufbauend wurde eine schriftliche Befragung der Ehrenamtlichen in Präsidien und Jugendvorständen der Landesfachverbände NRW umgesetzt (Studie II).

Kategorie(n):
Arbeit/Ökonomie

Laufzeit:
01.09.2000 - 28.02.2003

Finanzierung:
Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW, Hochschulinterne Forschungsförderung