Skip to main content

Organisationsentwicklung und Gender Mainstreaming im Sport

Leitung

Univ.-Prof. Dr. Ilse Hartmann-Tews

Netzwerkprofessur
Geschlechterforschung im Sport

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Sportsoziologie

MitarbeiterIn(nen)

Dr. Britt Dahmen

Kurzbeschreibung

Mit der Strategie des Gender Mainstreaming ist die Forderung verbunden, die Dimension der Chancengleichheit in alle politischen Konzepte und Maßnahmen - in die Planungs-, Durchführungs- und Evaluationsphasen - auf allen Ebenen der Gesellschaft einzubauen. Das Projekt ist als wissenschaftliche Begleitforschung und Beratung von drei Fachverbänden des Sports konzipiert (vgl. Kooperationspartner). Kernziele sind neben einer grundsätzlichen Informationsvermittlung, die Beratung/Unterstützung bei der Entwicklung von verbandsspezifischen Maßnahmen und Instrumenten zur Implementierung von Gender Mainstreaming, eine entsprechende Prozessevaluation sowie die Entwicklung eines Empfehlungskatalogs für eine erfolgversprechende Strategie zur Implementation des Gender Mainstreaming in Sportorganisationen. Als zentrale inhaltliche Felder haben sich die Personal- und Organisationsentwicklung herauskristallisiert. Methodische Anätze 1) Dokumentenanalyse, 2) Gender-Statistics, 3) schriftliche Befragung der Vereine (Präsiden).

Kategorie(n):
Körper/Gesundheit/Sport

Laufzeit:
01.01.2004 - 31.12.2005

Finanzierung:
Ministerium für Stadtentwicklung und Wohnen, Kultur und Sport NRW | Landessportbund NRW