Skip to main content

Edition der Akten des internationalen und interdisziplinären Kolloquiums Sartre et les juifs

Leitung

Prof. (i.R.) Dr. Ingrid Galster †

Assoziierte Professur
Romanische Literaturwissenschaft

Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften

MitarbeiterIn(nen)

Carolin Roglitzki (Stud. Hilfskraft)

Kurzbeschreibung

In der "Bewältigung" von 2. Weltkreig und Okkupation wurde in Frankreich das Problem der verfolgten, deportierten und ermordeten Juden bis in die 70er/80er Jahre totgeschwiegen. Sartre war einer der ganz wenigen, die schon sehr früh die "jüdische Frage" thematisierten. Seine Überlegungen zur Judenfrage, die 1946 auf viele Juden befreiend wirkten, wurden in letzter Zeit in den USA stark kritisiert. Das 2003 in Paris veranstaltete Kolloquium war ein Versuch, diese Debatte nach Frankreich zu tragen. Gleichzeitig wurde der Fragehorizont erweitert hin auf eine generelle Erfassung und Analyse des Verhältnisses von Sartre zu den Juden, sowohl in seinem Werk als auch in seiner gelebten Existenz.

Kategorie(n):
Kultur/Philosophie/Theologie

Laufzeit:
01.01.2002 - 01.01.2005

Finanzierung:
Eigenmittel (Universität Paderborn)