Skip to main content

Teilprojekt: Männlichkeiten, machtarme Beziehungsangebote und Care: Bewältigungsstrategien und Veränderungspotentiale von Sozialarbeitsstudenten im Kontext hegemonialer Männlichkeit

Leitung

Prof. Dr. Renate Kosuch

Assoziierte Professur
Psychologie mit dem Schwerpunkt Sozialpsychologie

Technische Hochschule Köln
Kaultät für Angewandte Sozialwissenschaften

MitarbeiterIn(nen)

Sozialarbeiter, B.A.; Dipl.-Wirtsch.-Inf. Tim Fehrenbach

Kurzbeschreibung

Bis zum Ende des Wintersemesters 2011/2012 werden Bewältigungsstrategien und emanzipatorisches Veränderungspotential von männlichen Studenten im weiblich konnotierten Feld der Sozialen Arbeit untersucht. Dabei sollen erste Ansatzpunkte für die konstruktive Veränderung von Männlichkeiten in der Sozialen Arbeit herausgearbeitet werden. Die Neuanpassung von Lehr-Lern-Umgebungen im Zuge gemeinsamer Sensibilisierung soll langfristig die angestrebte Flexibilisierung männlicher Geschlechtsentwürfe hin zu einer größeren Vielfalt fördern. Den Studierenden kann somit die Erschließung care-naher Felder und das Bereitstellen machtarmer Beziehungsangebote ermöglicht werden. Damit soll - dem emanzipatorischen Grundanspruch der Pro-fession folgend - ein Beitrag zur weiteren Ausreifung einer geschlechterdemokratischen Fachkultur geleistet werden. 

Kategorie(n):
Bildung und Wissenschaft, Geschlechtertheorien, Lebenslagen/Lebensformen

Laufzeit:
13.10.2011 - 28.02.2012

Finanzierung:
Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (16.600 Euro)