Skip to main content

Raum-zeitliche Mobilitätsanforderungen als Hemmnis beruflicher Karrieren von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft – Strategien zu ihrer Überwindung.

Leitung

Prof'in (i.R.) Dr. Ruth Becker

Netzwerkprofessur
Frauenforschung und Wohnungswesen in der Raumplanung

TU Dortmund
Fakultät Raumplanung

MitarbeiterIn(nen)

Shih-cheng Lien
Cornelia Tippel
Dipl.-Soz. Ellen Hilf Dipl.-Geront. Kerstin Köhler Dipl.-Päd. Bärbel Meschkutat Dr. Darja Reuschke

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Forschungsprojektes werden die Bedeutung raum-zeitlicher Mobilitäts- und Flexibilitätsanforderungen für Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft untersucht und Strategien zur Überwindung von mobilitätsbedingten Karrierehemmnissen ermittelt. Da berufsbedingte räumliche Mobilitätsanforderungen bei Frauen nicht selten zu Karrierebrüchen führen, wird in einem ersten Projektbaustein mittels einer repräsentativen Erhebung das Wanderungsverhalten von Frauen und Männern in unterschiedlichen Lebensformen im Kontext ihrer Erwerbsbiographie erhoben und der Frage nachgegangen, inwiefern räumliche Mobilität berufliche Karrieren von Männern und Frauen befördert bzw. hemmt. In einem zweiten Projektbaustein werden die raum-zeitlichen Anforderungen untersucht, die von personalverantwortlichen Führungskräften an hochqualifizierte Erwerbstätige gestellt werden. Hierfür werden Expert/innen-Interviews mit Personalverantwortlichen in ausgewählten Unternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbranchen, Personalberater/innen und Hochschulleitungen geführt. Wie Wissenschaftlerinnen mit den räumlichen Mobilitätsanforderungen erfolgreich umgehen, welche räumlichen Strategien sie in einer Partnerschaft entwickeln und wie sie räumliche Mobilität mit Familie und Partnerschaft vereinbaren, wird anhand einer Befragung von Frauen, die erfolgreich eine berufliche Karriere in den Natur- und Ingenieurwissenschaften verfolgen, in einem dritten Projektbaustein untersucht.

Das Projekt ist eingebunden in den Forschungsschwerpunkt der Universität Dortmund „Dynamik der Geschlechterkonstellationen“. 

Kooperierende Projektpartnerinnen sind: 

Prof’in Dr. Heike Solga (WZB): „Gemeinsam Karriere machen“ – Realisierungsbedingungen für Doppelkarrieren in Akademikerpartnerschaften (WZB)

Website des Projektes "Doppelkarriere in Akademikerpartnerschaften"

PD Dr. Waltraud Cornelißen (DJI): Karriereverläufe von Frauen: Paardynamiken und institutionelle Rahmungen in der Rush Hour des Lebens (DJI)

Website des Projektes "Karriereverläufe von Frauen"

Kategorie(n):
Arbeit/Ökonomie, Architektur/Raum/Umwelt, Bildung und Wissenschaft, Lebenslagen/Lebensformen

Laufzeit:
01.11.2007 - 28.02.2011

Finanzierung:
Gefördert vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Themenschwerpunkt „Frauen an die Spitze“ des Förderbereichs „Strategien zur Durchsetzung von Chancengleichheit für Frauen in Bildung und Forschung“ und vom Europäischen Sozialfonds für Deutschland.