Skip to main content

Auffälligkeiten und Verhaltensstörungen im Vorschulalter Ergebnisse einer Untersuchung von Dortmunder Kindergartenkindern mit dem Erzieherfragenbogen C-TRF

Leitung

Prof. Dr. Silvia Denner

Assoziierte Professur
Sozialmedizin und Psychiatrie insbesondere Kinder- und Jugendpsychiatrie

Fachhochschule Dortmund
Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften

Kurzbeschreibung

Fragestellung: Es besteht bisher ein Mangel an geeigneten Screeninginstrumenten, die von Erzieherinnen angewandt werden können, um Verhaltensauffälligkeiten im Vorschulalter zu erfassen. Mit der C-TRF/1½ -5 (Caregiver-Teacher Report Form for the ages 1½ -5) wurde ein solches Instrument von Achenbach entwickelt. In dem von der Fachhochschule Dortmund und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Universität Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Dortmund realisierten Projekt wurde die C-TRF eingesetzt, um Art und Häufigkeit psychischer Auffälligkeiten bei Dortmunder Kindergartenkindern festzustellen. Methode: In 46 städtischen Kindergärten der Stadt Dortmund wurden alle Kinder einer Gruppe von Ihren Erzieherinnen eingeschätzt. Als Erhebungsinstrument dient die deutsche Fassung des C-TRF/1½ -5. Die Stichprobe umfasst 1050 Kinder im Alter von 3;0 bis 6;11 Jahren.

Kategorie(n):
Psychologie/Pädagogik

Laufzeit:
01.01.2002 - 01.01.2004

Finanzierung:
Fachhochschule Dortmund