Skip to main content

WomEng - Creating Cultures of Success for Women Engineers

Leitung

Prof. (i. R.) Dr. Felizitas Sagebiel

Assoziierte Professur
Pädagogik

Bergische Universität Wuppertal
FB G

MitarbeiterIn(nen)

Jennifer Dahmen-Adkins
Dr. Gabriele Hoeborn Cand. Soz. Wiss. Tim Ebel Cand. Soz. Wiss. Shirin Reinhard Cand. Soz. Wiss. Monika Schmidtke

Kurzbeschreibung

Geschlechtssegregation in Studium und Beruf ist ein europaweites Phänomen. Das EU-Projekt WomEng will dem niedrigen Frauenanteil in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen Westeuropas (ETAN Bericht) und dem daraus resultierenden geringen Anteil von Ingenieurinnen im Beruf auf den Grund gehen und Möglichkeiten der Veränderung vorschlagen. Das Projekt "Creating Cultures of Success for Women Engineers" baut auf den Ergebnissen von INDECS auf und wird unter Beteiligung von 7 europäischen PartnerInnen (aus: Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Finnland, Griechenland, Slowakei) seit dem 01.11.2002 durchgeführt (Laufzeit 3 Jahre). Die Koordination vom Womeng liegt bei Frankreich, CDEFI, Paris. Im weiteren Verlauf des Projekts werden die Untersuchungen auch auf das Berufsleben ausgedehnt. Das Projekt hat 3 maßgebliche Forschungsschwerpunkte: 'Schlüsselstationen der Studienwahl, für oder gegen ein ingenieurwissenschaftliches Studium', 'Studienerfolg und Studienabbruch' und 'Organisationskultur (Atmosphäre und Arbeitskultur in den Fachbereichen) und Veränderungsmöglichkeit'. Unter anderem geht es darum, institutionelle maskuline Kulturen und Strukturen von Universitäten und Berufsfeldern daraufhin zu untersuchen, inwiefern sie Studienerfolg und Berufskarrieren positiv oder negativ beeinflussen. Dieses sogenannte workpackage wird von Frau Dr. phil. Sagebiel (Universität Wuppertal) als deutsche Partnerin und ihrer Forschungsgruppe (Dr.-Ing. Gaby Hoeborn, Jennifer Dahmen, Tim Ebel, Shirin Reinhard) koordiniert. 

Kategorie(n):
Bildung und Wissenschaft

Laufzeit:
01.11.2002 - 31.10.2005

Finanzierung:
EU-Kommission, 5. Rahmenprogramm: Specific programme: Improving the Human Research Potential and the social economic Knowledge base: IHP-2000Thematic priority: Key action: Improving the socio economic Knowledge base: IHP-2000-4, Call: IHP-KA1-2001-1