Skip to main content

Statistikportal zum Gender-Report – geschlechtsdifferenzierte Hochschuldaten auf Abruf

2013 wurde der Grundstein für eine Datenbank gelegt, die an die statistischen Analysen des Gender-Reports und ihre Fülle an Daten anknüpft. Der Report bezieht sich u. a. auf Daten zu den nordrhein-westfälischen Hochschulen in Trägerschaft des Landes, die auf Sonderauswertungen (IT.NRW) beruhen. Durch die Einrichtung des Statistikportals kann auch die breite Öffentlichkeit diese Daten kostenlos nutzen. Das Statistikportal macht genderbezogene Hochschuldaten auf Landesebene in einer bislang nicht vorhandenen Tiefe und Detailliertheit zugänglich. Die Daten können je nach individuellem Informationsbedarf („on demand“) zusammengestellt werden. Als Zielgruppe sind hochschul- und geschlechterpolitische AkteurInnen ebenso wie ForscherInnen angesprochen, darüber hinaus soll das Portal niederschwellig für alle anderen Interessierten zur Verfügung stehen.

Auf Abruf stehen geschlechtsdifferenzierte Daten zum Personal (ProfessorInnen, wissenschaftliches und künstlerisches Personal, MitarbeiterInnen in Technik und Verwaltung), zu den Hochschulleitungsgremien und zu den unterschiedlichen Qualifizierungsstufen bereit. Als solche sind neben dem Studium und den unterschiedlichen Abschlussarten auch Promotion und Habilitation erschließbar. Diese Daten sind mit weiteren Daten kombinierbar (beispielsweise Hochschulart, Fächergruppe, Internationalität). Das Portal bietet Möglichkeiten für statistische Querschnitts- und Längsschnittanalysen über einen Zeitraum von 2000 bis hin zu den aktuellsten verfügbaren Daten. Das Statistikportal ist 2014 freigeschaltet worden und wird jährlich aktualisiert.

Projektleitung: Beate Kortendiek | Projektmitarbeit: Ulla Hendrix, Jennifer Niegel