Skip to main content

Hochschulentwicklungen, Gleichstellungspraktiken, Gender Pay Gap

Der  umfasst drei Projektbereiche:

Teil A:   Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen
             Hochschulen – Daten, Strukturen, Entwicklungen

Teil B:   Gleichstellung – zur Umsetzung (rechtlicher) Interventions- und Steuerungsmaßnahmen

Teil C:   Gender Pay Gap an den Hochschulen in NRW

In Teil A wurde die Geschlechter(un)gerechtigkeit an den Hochschulen in NRW anhand hochschulstatistischer Daten gemessen und verglichen. Wie sind Frauen und Männer auf die Qualifizierungsstufen und Statusgruppen verteilt (vertikale Segregation)? Welche Geschlechterungleichheiten werden sichtbar, wenn die Fächergruppen betrachtet werden (horizontale Segregation)? Die besondere Aufmerksamkeit gilt den 37 Hochschulen in Trägerschaft des Landes NRW. Jahresaktuelle Genderdaten zu den Hochschulen in NRW finden Sie in unserem Statistikportal.

In Teil B wurden gleichstellungspolitische Interventions- und Steuerungsmaßnahmen an den Hochschulen analysiert. Die Auswertung bezieht sich u.a. auf die geschlechtergerechte Gremienbesetzung, die Gleichstellungsquote und Kinderbetreuungsangebote. Erstmalig wurde das Thema sexualisierte Belästigung, Gewalt und Machtmissbrauch einbezogen, außerdem wurde die Umsetzung des neuen Entgelttransparenzgesetzes an den Hochschulen untersucht.

Teil C des Gender-Reports umfasst eine Studie zum Gender Pay Gap an den Hochschulen in NRW. Mit einer Auswertung hochschulstatistischer Daten für alle Personal- und Statusgruppen (Professor_innen, Mittelbau, Mitarbeiter_innen in Technik und Verwaltung) wurde zunächst das quantitative Ausmaß von Verdienstunterschieden zwischen Frauen und Männern an den Universitäten, Fachhochschulen und Kunsthochschulen Nordrhein-Westfalens eruiert. Eine Online-Befragung von Professorinnen und Professoren untersuchte das Thema Leistungsbezüge im Rahmen der W-Besoldung. In leitfadengestützten Expert_inneninterviews und Gruppeninterviews mit zentralen Akteur_innen wird nach Erklärungen aus dem Feld gesucht. Abschließend wurden auf Basis der Ergebnisse Handlungsempfehlungen zum Abbau des Gender Pay Gaps formuliert. Der Gender-Report 2019 liefert somit die erste umfassende Untersuchung zu Verdienstunterschieden an den Hochschulen in NRW.

Der Gender-Report wurde Ende des Jahres 2019 veröffentlicht. Zusätzlich bietet eine Kurzfassung einen kompakten Überblick über die Ergebnisse aller Teilstudien. 

Zum des Gender-Reports, einzelner Teile und der Kurzfassung