Veranstaltungen im Juni

13.04.2016 16:15 Uhr - 20.07.2016 17:45 Uhr
Universität Bielefeld, Raum X-E0-222

Gender Studies interdisziplinäre Ringvorlesung

"Geschlecht (anders) erforschen"

Das Interdisziplinäre Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) der Universität Bielefeld lädt zur  Vorlesungsreihe "Geschlecht (anders) erforschen" ein.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Programm

18.04.2016 18:00 Uhr - 13.06.2016 20:00 Uhr
Evangelische Fachhochschule R-W-L Bochum

Kultur, Religion, Geschlecht

Neue Aushandlungen und Positionierungen

Die Bewegungen der Flüchtenden nach Deutschland hat die hiesige Gesellschaft bewegt. Scheinbare  Gewissheiten lohnen sich zu überdenken. Identitäten und Zugehörigkeiten werden (wieder) neu verhandelt über Kultur, Geschlecht oder Religion. Alte und neue politische, juristische, pädagogische und soziale Baustellen sind offengelegt und verlangen nach Revision. Die hierdurch angestoßenen Themenfelder, Integrations- und Desintegrationsprozesse, Forderungen nach Neujustierung und Umordnung sollen in Blick genommen und mehrperspektivisch an der Hochschule als diskursivem Raum nachgegangen werden.

Weitere Informationen können Sie den Flyern entnehmen.

Ringvorlesung Übersicht | Ringvorlesung Vortrag van Keuk

21.04.2016 16:00 Uhr - 07.07.2016 18:00 Uhr
Universität – Kassel – Paderborn – Interaktiv

Erkenntnisprojekt Geschlecht

Inter/Disziplinäre Perspektiven

Mit den Beiträgen und den Wirkungen der Frauen- und Geschlechterforschung in unterschiedlichen Disziplinen beschäftigt sich eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Universitäten Kassel und Paderborn, die sich über zwei Semester hinweg erstrecken wird. Die Veranstaltung ist einer Kooperation der Präsidien der beiden Universitäten entsprungen und wird „vor Ort“ organisiert von Mechthild Bereswill und Elisabeth Tuider (Universität Kassel) sowie Barbara Rendtorff und Birgit Riegraf (Universität Paderborn). In einem neuartigen Format werden sich im SS 2016 zunächst in fünf Veranstaltung namhafte Vertreter_innen der Frauen- und Geschlechterforschung, wie Sabine Hark, Smilla Ebeling, Michael Meuser, Ulrike Lembke oder Carol Hagemann-White teilweise in Dialogform der Frage annähern, wie die Frauen- und Geschlechterforschung in die Wissensbestände in den Sozialwissenschaften, der Philosophie und Theologie, der Biologie oder Jura einfloss und sie verändert haben. Weitere Veranstaltungen folgen im WS 2016/17.

Weitere Informationen können Sie dem Plakat entnehmen.

Plakat

02.06.2016 12:30-16:30 Uhr
LCC Lensing-Carrée Conference Center, Dortmund

Arbeit geschlechtergerecht gestalten

Handlungsoptionen und Praxisbeispiele

Der DGB NRW und die Sozialforschungsstelle Dortmund laden gemeinsam zur Fachtagung ein. Wo steht NRW im Jahr 2020? Welche Herausforderungen gilt es zu meistern und welche Potenziale zu schöpfen? Darüber möchten wir in einen breiten gesellschaftlichen Dialog treten. Die Erwerbsarbeit von Frauen hat in den letzten Jahren in NRW stark zugenommen. Nach wie vor gibt es allerdings noch große Unterschiede zwischen Frauen und Männern. So ist nur knapp die Hälfte der Frauen vollzeitbeschäftigt, ein Drittel arbeitet (teils unfreiwillig) in Teilzeit, fast jede fünfte Frau ist geringfügig beschäftigt. Frauen verdienen für gleichwertige Arbeit immer noch weniger als Männer, sie sind immer noch weniger in Führungspositionen vertreten als Männer.

Weitere Informationen können Sie der Einladung entnehmen.

Einladung

08.06.2016 16:30-19:30 Uhr
Castrop- Rauxel, DIEZE

Themenabend "Sind Frauen im Management ein Fremdkörper?"

Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist eine neue Untersuchung von Professor Weibler, die Aufschlüsse über Ursachen der relativen Seltenheit von Frauen in Führungspositionen gibt, aber auch auf Handlungsempfehlungen verweist, um dies zu verändern. Zudem wird Ihnen eine Veranstaltungsreihe vorgestellt, mit der  weibliche Führungskräfte der regionalen mittelständischen Wirtschaft gestärkt werden sollen.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Programm

09.06.2016 09:30-15:30 Uhr
Duisburg

Workshop "Neue Strategien für mehr Attraktivität von Studiengängen im Energiebereich"

Der Workshop bietet Raum für den Austausch zu Indikatoren, Statistiken sowie erfolgreichen Ansätzen, um mehr junge Frauen an das Studium energierelevanter Themen heranzuführen. In kleineren Gruppen sollen Lerneffekte, Strategien und Werkzeuge aus verschiedenen Technik-Bereichen auf den Energiesektor anwandt werden.

Die Online- Anmeldung kann auf der Webseite www.genergietechnik.eu erfolgen.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Programm

15.06.2016 09:00 Uhr - 16.06.2016 18:00 Uhr
University of Chester

Gendered experiences of research activity in Higher Education

The Forum for Research into Equality and Diversity in collaboration with the Centre for Diversity Policy Research and Practice will be holding a two-day symposium from the 15th – 16th June 2016 at the University of Chester. This symposium will workshop a number of themes around the topic of gendered experiences of research activity in higher education. The objectives of this symposium will be to re-engage with the longstanding dialogue in this area and to explore emerging discourse. It is hoped that the event will provide the opportunity for the development of networks as well as to provide the opportunity to commence discussion on recommendations and implications for practice for HEI’s in this area.

Due to funding restrictions, there are limited places available and as such an open invitation is offered to those working or interested in this area to provide their expressions of interest in attending. This should be done via a 250 word abstract setting out your current or previous work and/or interest in the area of gender equality and research activity in higher education. This should be submitted by Friday 27th February 2016 to chantal.davies[at]chester.ac.uk. Confirmation of an offer of a place will be communicated by Friday 18th March 2016.

For more information:

16.06.2016 18:15 Uhr - 17.06.2016 17:15 Uhr
Universität Zürich

Verkörperung des Sozialen

Zum Verhältnis von Körper, Sexualität und Sozialer Arbeit im Kontext von Sexarbeit

Wie werden mit, am und über den Körper soziale Ordnungen im Feld der Sexarbeit hergestellt, bespielt und/oder verschoben? Das Verhältnis von Körper, Sexarbeit und Sozialer Arbeit lässt sich innerhalb der wissenschaftlichen Auseinandersetzung als ein eher marginalisiertes und kaum bearbeitetes Feld bezeichnen. Die Tagung möchte das Verhältnis von Sexualität, Körper und Sozialer Arbeit im Feld der Sexarbeit aus verschiedenen theoretischen wie auch empirischen Blickwinkeln ausloten.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Programm

21.06.2016 09:00-18:00 Uhr
Swiss National Science Foundation (SNSF) in Bern (Switzerland)

Gender and Excellence:

Challenges in Research Funding

Much has been done to improve the gender balance in science – but the challenges remain formidable. Men continue to hold a disproportionately high proportion of decision-making positions in science. Women have fewer opportunities to influence the research agenda. There are different reasons for this, as a large number of studies have shown. The conference "Gender and Excellence: Challenges in Research Funding II" - is a necessary follow-up to the first conference of the same name, held in October 2014.

The registration is open now.

You will find the program and the link to register here:

Website

22.06.2016 10:00-16:30 Uhr
Brüssel

A European Strategy for Gender Equality:

Combating Discrimination in the Workplace and Beyond

Gender equality is a fundamental right recognised by the Treaty of Rome in 1957 as well as by the EU Charter of Fundamental Rights. The promotion of gender equality is therefore not only essential from a human rights perspective, but also makes sense from an economic viewpoint. It means equal access to resources, as well as empowerment and visibility of both women and men in all spheres of public and private life.

This timely symposium provides an invaluable opportunity to discuss the latest developments in combating gender-based discrimination at European level. The symposium will explore how social, cultural and political obstacles can be overcome in order to implement innovative policies that will put an end to gender discrimination in the workplace and in society. Public Policy Exchange welcomes the participation of all key partners, responsible authorities and stakeholders. The Symposium will support the exchange of ideas and encourage delegates to engage in thought-provoking topical debate.

Further information and registration form below.

Registration

Flyer

25.06.2016 10:00-12:00 Uhr
Hochschule Niederrhein Campus Krefeld Süd

Karriereschritt Professur

Beruf und Berufung für Frauen

Wie gelingt der Karriereschritt Professur und welche formalen Kriterien sind dabei zu beachten? Diese und weitere Fragen thematisiert die Informationsveranstaltung „Karriereschritt Professur – Beruf und Berufung für Frauen“ der Hochschule Niederrhein am 25. Juni 2016. Zwischen 10 und 12 Uhr referieren dazu Vertreterinnen und Vertreter der Hochschule am Campus Krefeld Süd.

Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung und dem Flyer entnehmen.

Pressemitteilung | Flyer

Veranstaltungen im...

2016  Juni (11)
2016  Juli (6)
2016  August
2016  September (1)
2016  Oktober (2)
2016  November (2)
2016  Dezember (1)

2017  Januar
2017  Februar
2017  März
2017  April
2017  Mai