Geschlecht & Gesellschaft

Buchreihe

Geschlechterfragen sind Gesellschaftsfragen. Damit gehören sie zu den zentralen Themen der Sozialwissenschaften; sie spielen auf der Ebene von Subjekten und Interaktionen, von Institutionen und Organisationen, von Diskursen und Politiken, von Kultur und Medien sowie auf globaler wie lokaler Ebene eine prominente Rolle.

Die Reihe „Geschlecht & Gesellschaft“ veröffentlicht herausragende wissenschaftliche Beiträge, in denen die Impulse der Frauen- und Geschlechterforschung für die Sozial- und Kulturwissenschaften dokumentiert werden. Zu den Veröffentlichungen in der Reihe gehören neben Monografien empirischen und theoretischen Zuschnitts Hand- und Lehrbücher sowie Sammelbände. Zudem werden in dieser Buchreihe zentrale Beiträge aus der internationalen Geschlechterforschung in deutschsprachiger Übersetzung veröffentlicht.

Die Buchreihe „Geschlecht & Gesellschaft“ erscheint im VS Verlag Wiesbaden.

Flyer G & G | Website G & G | Kontakt

Carolin Küppers: Gefährlich oder gefährdet?

Diskurse über Sexarbeit zur Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Südafrika

In einer empirisch gesättigten und innovativen Analyse der südafrikanischen Medienberichterstattung vor der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer 2010 zeigt die Autorin Carolin Küppers, wie über das Massenereignis WM Diskurse über Sexarbeit verstärkt medial inszeniert und so öffentlich verhandelt und sichtbarer werden. In den Narrativen über die Zunahme von Sexarbeit zur WM sind auf verschiedenen Ebenen heteronormative Vorstellungen von Sexarbeiterinnen* und Fußball-Fans mit vergeschlechtlichten Deutungen von Sexualität, ‚race’, Migration und Nation verwoben. Mit einer besonderen Aufmerksamkeit für die Widersprüche und Feinheiten medialer Semantiken zeichnet die Autorin aus einer postkolonialen, queeren und intersektionalen Perspektive nach, wie Sexarbeiterinnen in diesem Diskurs dargestellt und in spezifischen Subjektpositionen hervorgebracht werden.

Website | Inhaltsverzeichnis

Lina Vollmer: Gleichstellung als Profession?

Gleichstellungsarbeit an Hochschulen aus professionssoziologischer Sicht

Die Gleichstellungsarbeit an Hochschulen in Deutschland weist vor dem Hintergrund hochschulischer Reformprozesse Merkmale eines Professionalisierungsprozesses auf. Anhand eines Mixed Methods Ansatzes wird in dem vorliegenden Buch die Ausprägung der soziologischen Professionskriterien untersucht. Während die quantitative Untersuchung einen positiven Zusammenhang zwischen wissenschaftlichem Geschlechterwissen und dem Professionalisierungsgrad nachweist, zeigt die qualitative Interviewstudie die Heterogenität unterschiedlicher Akteurinnentypen und deren Bezug zu diesem Wissen. Für den (weiteren) Professionalisierungsprozess sind das wissenschaftliche Geschlechterwissen und der Transfer dieses Wissens in die Gleichstellungspraxis fundamental.

Website | Inhaltsverzeichnis

Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung

Theorie, Methoden, Empirie

Das Handbuch der Frauen- und Geschlechterforschung bietet mit seinen Beiträgen zu über 100 Stichworten einen fundierten Überblick über die Entwicklung und den aktuellen Stand der deutschsprachigen und internationalen Frauen- und Geschlechterforschung. Es eignet sich insbesondere als Nachschlagewerk für Forschung und Lehre.
Die Aufsätze behandeln zentrale Fragen der Frauen- und Geschlechterforschung aus unterschiedlichen Disziplinen (Soziologie, Pädagogik, Politik, Geschichte, Theologie, Philosophie, Kultur, Medizin, Psychologie, Wirtschaft, Recht, Technik- und Naturwissenschaften) und auf unterschiedlichen Ebenen: Das Spektrum der Beiträge reicht von den theoretischen Konzepten zum Geschlecht über Methoden der Frauen- und Geschlechterforschung bis zu zentralen Forschungs- und Arbeitsfeldern.
Die Artikel bieten eine Übersicht über die jeweiligen zentralen Definitionen, grundlegenden Studien und Debatten sowie über die aktuellen (Forschungs-)Ergebnisse des vorgestellten Themenbereichs und geben einen Ausblick auf Forschungsfragen und Zukunftsvisionen.

Website

Kontakt

Dr. Beate Kortendiek
Frauen- und Geschlechterforschung NRW
beate.kortendiek[at]netzwerk-fgf.nrw.de


Dr. Cori Antonia Mackrodt
Lektorin Soziologie
Tel. 0611-7878-334
cori.mackrodt[at]vs-verlag.de

Manuskripte willkommen

Die HerausgeberInnen der Buchreihe suchen jederzeit Manuskripte, in denen die Impulse der Frauen- und Geschlechterforschung für die Sozial- und Kulturwissenschaften dokumentiert werden.

Anna-Katharina Meßmer
Überschüssiges Gewebe

Website

Gabriele Sobiech, Sandra Günter (Hrsg.)
Sport & Gender

Website

Ulrike Lembke (Hrsg.)
Regulierungen des Intimen

Website

Michiko Mae, Elisabeth Scherer, Katharina Hülsmann (Hrsg.)
Japanische Populärkultur und Gender
Website

Claudia Hornberg, Andrea Pauli, Birgitta Wrede (Hrsg.)
Medizin — Gesundheit — Geschlecht

Website

Julia Gruhlich
Transnationale Unternehmen und Geschlecht

Website

Almut Peukert
Aushandlungen von Paaren zur Elternzeit

Website

Raewyn Connell
Der gemachte Mann

 

Website

Marion Kamphans
Zwischen Überzeugung und Legitimation

Website

Sarah Speck
Mütter ohne Grenzen

 

Website

Raewyn Connell
Gender

 

Website

Müller/Riegraf/
Wilz
Geschlecht und Organisation

Website

Anna Buschmeyer
Zwischen Vorbild
und Verdacht

Website