Stellenangebote

3 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/innen zur Qualifikation (12 oder 13 TV-L, 50%)

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ( HWR)

Dauer: 3 Jahre

An der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) sind - kofinanziert durch das Berliner Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (BCP), 3 Beschäftigungspositionen zu besetzen - mit denen sich Fachhochschul-absolventinnen wissenschaftlich qualifizieren können.

Aufgabengebiet: Durchführung einer Promotion in allen Fachgebieten, die an der HWR Berlin vertreten sind, beispielsweise in Wirtschafts-, Rechts-, Verwaltungs-, Ingenieur- oder Sozialwissenschaften.

Anforderungen: Mit überdurchschnittlichem Abschluss abgeschlossenes Studium an einer Berliner Fachhochschule im Bereich aller Fächer, die an der HWR Berlin angeboten werden (Diplom, Master oder Äquivalent); Skizze des Promotionsvorhabens (Anforderungskatalog kann angefordert werden); gute Englischkenntnisse; Methodenkenntnisse

Bewerbungsfrist: 10.12.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (TV-L 13, 75%)

Universität Hildesheim

ab 05.02.2017, befristet bis zum 28.02.2018

Das Gleichstellungsbüro der Universität Hildesheim sucht für das Projekt "Männer und Grundschullehramt" eine wissenschaftliche Mitarbeiterin zur Vertretung (Mutterschutz und Elternzeit).

Die Tätigkeit umfasst folgende Aufgaben:

- Koordination und konzeptionelle Weiterentwicklung des Projektes „Männer und
Grundschullehramt“ sowie des Netzwerkes „Männer und Grundschullehramt: Gender und
Diversität in der Grundschule“
- Vernetzung mit internen und externen AkteurInnen sowie Entwickeln gemeinsamer Projekte
- Organisation von Veranstaltungen, u.a. „Boys `Days“, Tagungen, Informationsveranstaltungen
und Gastvorträgen
- Öffentlichkeitsarbeit
- Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten bei der Umsetzung von Maßnahmen aus dem
Professorinnenprogramm II, insbesondere Mitwirken bei der Förderung des weiblichen
wissenschaftlichen Nachwuchses (1/3 der Arbeitszeit)

Vorausgesetzt werden u.a. ein Studienabschluss in einem sozial- oder geisteswissenschaftlichen Fach, ausgewiesene Kenntnisse der Genderforschung, insbesondere des aktuellen
Forschungsstandes im Bereich „Gender und Bildung“ und ein nachweisbares wissenschaftliches Interesse an dem Thema

Bewerbungsfrist: 09.12.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Postdoktorand/in (Entgeltgruppe 13 TVL, 100 %) und Doktorand/in (Entgeltgruppe 13 TVL / 65% der regulären Arbeitszeit)

FAU Erlangen-­‐Nürnberg

Dauer: 2 Jahre

Am Institut für Soziologie der FAU Erlangen-­‐Nürnberg sind die Stelle einer Postdoktorand/in sowie die Stelle einer Doktorand/in im DFG Projekt „Andere schön machen –Arbeit am Körper als Dienstleistung und Erwerbsarbeit“. Das Projekt verortet sich an der Schnittstelle von berufs-­‐, arbeits-­‐und kultursoziologischen  Fragestellungen und interessiert sich für die ‚Dienstleistungsarbeit rund um den Körper’. Im Zentrum stehen diejenigen Akteure, die diese Arbeiten am Körper anderer verrichten und dabei das gewünschte Aussehen sowie die damit implizierten Versprechungen bearbeiten. Im Projekt steht die Frage im Vordergrund, wie diese Dienstleistungsakteure die Bedürfnisse nach ‚Schönheit’ übersetzen und forcieren sowie möglicherweise selbst an der Produktion von Ansprüchen und somit an der Konstruktion von Schönheitshandeln beteiligt sind. Zur Beantwortung dieser Fragen werden Methoden der Biografieforschung und Methoden der ethnografischen Feldforschung verbunden.

Zum Anforderungsprofil:Abgeschlossenes Universitätsstudium in Soziologie (Master) und / oder Promotion. Erwartet werden vertiefte Kenntnisse im Bereich der Kultursoziologie (Körpersoziologie) und/oder der Arbeits-­‐und Organisationssoziologie. Vorausgesetzt werden ausgewiesene Kenntnisse in qualitativ-­rekonstruktiven Methoden der empirischen Sozialforschung und Anwendungserfahrungen in mindestens einer qualitativen Methode, mit denen das Projekt arbeitet.

Bewerbungsfrist: 31.12.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.


Ausschreibung

Eine Fachkraft/ einen* Jugendbildungsreferenten*

LAG Jungenarbeit NRW e.V.

ab 01.01.2017, befristet bis zum 31.12.2017

Die Landarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit in Nordrhein-Westfalen e.V. sucht eine Fachkraft/ einen* Jugendbildungsreferenten* für die Umsetzung des Projektes „Jungen* und junge Männer* mit Flucht- und Migrationserfahrungen. Eine Beratungs-, Qualifizierungs- und Praxisentwicklungsoffensive der LAG Jungenarbeit NRW“.

Zu den Aufgaben gehören:
•Entwicklung und Umsetzung von Beratungs-, Fortbildungs- und Qualifizierungsangeboten für Träger, Fachkräfte und Netzwerke der Kinder- und Jugendhilfe
•Planung und Umsetzung von Vorträgen, Werkstattgesprächen, praxisnahen Inhousefortbildungen und Fachforen
•Entwicklung und Einsatz eines Referent*innenpools
•Mitarbeit an der Öffentlichkeitsarbeit des Projektes
•Mitarbeit in relevanten Gremien, AGs und Netzwerken

Es werden folgende Erfahrungen und Fähigkeiten erwartet:
•abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Sozialpädagogik/Soziale Arbeit/Pädagogik
•Praxis- bzw. Berufserfahrungen in der Jungenarbeit und/oder interkulturellen Jungenarbeit, Reflexion von Männlichkeit
•Erfahrungen in Beratungsprozessen und in der Erwachsenenbildung
•Bereitschaft zur Reisetätigkeit und ggf. Terminwahrnehmungen auch außerhalb der regulären Arbeitszeit

Bewerbungsfrist: 02.12.2016

Weitere Informatiomen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/- in (E 13 TV - L)

Hochschule Landshut

ab 01.03.2017, befristet bis zum 31.08.2019

Die Stelle ist je zur Hälfte bei der Hochschulleitung (Vizepräsidentin für Lehre, Prof. Dr. Petra Tippmann-Krayer) und an der Fakultät Soziale Arbeit(Prof. Dr. Barbara Thiessen)der Hochschule angesiedelt.Ihre Aufgabenumfassen Konzipierung und Durchführung gleichstellungsfördernder Maßnahmen für mehr Studentinnen in technischen Studiengängen und Frauenfördermaßnahmen (z.B. Girls` Day, Summer School für Schülerinnen). Weiter sind Lehrveranstaltungen im Bereich Gender in den Technikwissenschaften (6 SWS) durchzuführen, v.a. im Studienbereich Studium Generale. Darüber hinaus sollen technische Studiengänge im Hinblick auf die Implementierunggenderdiverser Studieninhalte beraten werden.
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium in den Technik-, Sozial-oder Geisteswissenschaften(Diplom, Master, Magister) bzw. einschlägiges Fachhochschulstudium, Beratungs-und Prozessbegleitungskompetenzen, Kompetenzen in der Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikations-und Kooperationsfähigkeit, Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit.

Bewerbungsfrist: 15.12.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L E 13/75%)

Ruhr- Universität Bochum

Dauer: 2 Jahre

An der Ruhr- Universität Bochum wird eine wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter gesucht, die/ der für die Mitarbeit im Teilprojekt „Exzellenz“ des DFG-/SNF-Projekts „Exzellenz und/oder
Chancengleichheit der Geschlechter: Nationale Programmatiken und diskursive
Praktiken an Universitäten (Deutschland und Schweiz)“, die Mitarbeit bei der Auswertung von Dokumenten und Interviews aus Deutschland und der Schweiz zum Projektthema und die Mitwirkung an der Ergebnissicherung der Projektergebnisse zuständig ist.
Vorausgesetzt werden sowohl ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Soziologie oder einem verwandten sozialwissenschaftlichen Fach und einschlägige Kenntnisse, nachgewiesene Erfahrungen in Hochschul-/Wissenschaftsforschung und ggf. Organisationsforschung, als auch einschlägige Kenntnisse und nachgewiesene Erfahrungen in Genderforschung. Des Weiteren werden eine international vergleichende fachliche Ausrichtung der Forschung, einschlägige Berufserfahrungen in Hochschule und/oder Forschung und die Bereitschaft zur Mitarbeit in einem interdisziplinären deutsch-schweizerischen Projektteam erwartet.

Bewerbungsfrist: 09.12.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

A Research Manager /Postdoc

Universitiy of Paderborn

Dauer: 3 years

The Project “History of Women Philosophers and Scientists (HWPS)”, sponsored by the Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, in the Faculty of Arts and Humanities, department of Philosophy, announces an opening to be filled as soon as possible for A Research Manager/Postdoc  is full-time (100 %) limited to the duration of the project,according to the Wissenschaftszeitvertragsgesetz for fixed term contracts within third party funding.The position offers the possibility to engage in academic research. The internationally recognized research project “History of Women Philosophers and Scientists” sponsored by the Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW offers a position whose research is dedicated to the history of women philosophers, preferably of the 18th century, but other focusses are also welcome. Responsibilities are linked to the organizationand development of the researchcenter, such as grant writing, organizational and documentation duties as well as maintaining financial records of the institute.
A PhD in philosophy, history of science or closely related subjects, as well as experience in coordinatingprojects are required.Theability to workinateamisnecessaryforthisposition. On-site attendance is expected.Working knowledge of German is essential.

Deadline of Application: 12.12.2016

Koordinatorin/ Koordinator für die neugegründete Forschungsstelle Geschlechterforschung

Universität Osnabrück

Dauer: 15 Monate

In der neugegründeten Forschungsstelle Geschlechterforschung der Universität Osnabrück ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Koordinatorin/eines Koordinator (Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %) für den Zeitraum von 15 Monaten zu besetzen.
Der Aufgabenbereich als Koordinatorin / Koordinator umfasst die Vernetzung bestehender Forschungsaktivitäten im Bereich Gender- und Intersektionalitätsforschung an der UOS organisieren und entsprechende Formate der Vernetzung entwickeln, die strategische Positionierung der Geschlechterforschung UOS in der regionalen wie internationalen Forschungslandschaft, die interne wie externe Öffentlichkeitsarbeit und die Entwicklung eines Studienprogramms für ein Zertifikat Geschlechterforschung.
Von den Bewerberinnen/ von den Bewerbern werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, Erfahrungen in Verwaltung und Wissenschaftsmanagement und Erfahrung mit thematischen und institutionellen Entwicklungen der Genderforschung in Deutschland und im internationalen Kontext erwartet.

Bewerbungsfrist: 29.11.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

 

 

Promotionsstipendien Gender Studies

FernUniversität in Hagen

Dauer: max. 3 Jahre

Die FernUniversität in Hagen unterstützt den Ausbau der Genderforschung und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Aktuell werden mehrere Promotionsstipendien Gender Studies an der FernUniversität ausgeschrieben. Finanziert im Rahmen des Professorinnenprogramms II des Bundes und der Länder fördert das Promotionsstipendium Gender Studies überdurchschnittliche Doktorand/innen der FernUniversität, die im Bereich Gender Studies promovieren. Das Stipendium schafft damit Freiraum, sich im Förderzeitraum ganz auf das Verfassen der Dissertation konzentrieren zu können. Die Förderung steht Doktorand/innen aller Fachrichtungen bzw. Disziplinen offen. Die vorausgesetzten Promotionsthemen innerhalb der Gender Studies können auch inter- und transdisziplinäre Forschungsfelder wie Masculinity Studies oder Queer Studies umfassen.

Bewerbungsfrist: 30.01.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Sechs Lehraufträge in der zentralen Einrichtung GeStiK

Universität zu Köln

ab sofort, befristet bis zum 30.09.2017

Zur Ergänzung des Lehrangebotes werden für das Sommersemester 2017 sechs Lehraufträge vergeben, die sich aus rechtswissenschaftlicher, wirtschaftswissenschaftlicher, mathematisch – naturwissenschaftlicher, medizinischer oder politikwissenschaftlicher Perspektive mit Geschlechterfragen, Mechanismen und Effekten von Ein- und Ausschlüssen, Diskriminierungen, Materialisierungen, Privilegierungen und deren Bedeutung für die Wissensproduktion beschäftigen. Der Umfang der Lehraufträge beträgt 2 SWS bei einer Anzahl von 14 Semesterwochen. Das Seminar kann als wöchentliche oder als Blockveranstaltung angeboten werden. Um den interdisziplinären Charakter der Seminare in vielfältiger Weise abzubilden, ist TeamTeaching ausdrücklich erwünscht! Vorausgesetzt wird ein Hochschulabschluss (Magister, Diplom, M.A. oder höher) und ein Arbeits- oder Forschungsschwerpunkt im Bereich der Geschlechterforschung/Gender/Queer Studies. Lehrerfahrungen sind erwünscht!

Bewerbungsfrist: 04.12.2016

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Wiss. Mitarbeiter/-in PostDoc

Universität Kassel - Fachbereich Humanwissenschaften

Dauer: Zwei Jahre

Die Förderung einer geschlechtergerechten Wissenschafts- und Hochschulkultur ist erklärtes Ziel der Universität Kassel. Die Ansätze zur Integration von Genderfragen in die Forschung und zur Förderung von Gleichstellung und Diversität in der Wissenschaft berücksichtigen die Fächerkulturen und erweitern die Wissensbestände der Expertinnen/Experten in allen Bereichen der Hochschule. Das Forschungsprojekt soll dazu beitragen, die Handlungsoptionen von Expertinnen/Experten in der Hochschule zur Förderung des Kulturwandels in Richtung Gleichstellung zu erweitern und fokussiert dabei auf die Untersuchung von Beratungsprozessen im Kontext der Erstellung und Umsetzung von Gleichstellungskonzepten, z.B. in Forschungsprojekten. Mit der Durchführung des Forschungsprojekts ist der Aufbau eines gleichstellungsorientierten Forschungsconsultings an der Universität Kassel verbunden.

Bewerbungsfrist: 25.11.2016

Weitere Informationen können Sie der Ausschreibung entnehmen.

Ausschreibung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - 100% - 2 Jahre (PostDoc)

Ruhr-Universität Bochum

Dauer: Zwei Jahre

An der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum ist schnellstmöglich die Stelle als
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L E 13) am Lehrstuhl für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören u. a.:

  • Mitarbeit an laufenden und geplanten Forschungsvorhaben des Lehrstuhls, vor allem im Bereich „Wandel von Generativität und Geschlecht in Wohlfahrtsgesellschaften“
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln und Forschungskoordination
  • Mitarbeit an der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Veranstaltungen

Bewerbungsfrist: 09.12.2016

Weitere Informationen können Sie der Ausschreibung entnehmen.

Ausschreibung

Six doctoral positions

University of Bielefeld

Dauer: 3 years

We are seeking highly motivated researchers with genuine interest in an academic environment that fosters creativity through interdisciplinary exchange. Successful candidates are expected to conduct research within the doctoral programme, and in the end receive the degree of Doctor of Philosophy in history or sociology. The BGHS promotes research in the fields of sociology, history, political science, social anthropology and didactics of social sciences in the research fi elds available at the BGHS.

Qualifications: Applicants should hold a Master’s degree or equivalent in sociology, history, political science, social anthropology or gender studies, Inter-American Studies (IAS) or History, Philosophy and Sociology of Science (HPSS); applications from related disciplines are welcome.

Please send the application in german or english.

Deadline of application: 30.11.2016

Further information can be found within the job advertisement.

Job advertisement_english

Stellenangebote (13)

3 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/innen zur Qualifikation (12 oder 13 TV-L, 50%)

mehr

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (TV-L 13, 75%)

mehr

Call for Papers (0)

Aktuell keine Calls