Stellenangebote

W2-Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gender Studies

Justus-Liebig-Universität Gießen

unbefristet

Im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gender Studies zu besetzen.
Als mögliche Arbeitsbereiche sind folgende zu nennen: Sozial-, gesundheits-, care- und/oder
bildungspolitische Themenstellungen, „traditionelle“ Frauen- und Männerforschung, Themen wie
Intersektionalität, Queerstudies sowie Themen der Diversity- bzw. Antidiskriminierungsforschung und
ebenso politiktheoretische Schwerpunkte der Genderforschung. Damit kann ein Beitrag geleistet
werden zu theoretischen und/oder empirisch-analytischen Fragen von Macht, Partizipation,
Ungleichheit in Bezug auf politische Steuerung und policy-analytische Themen mit genderanalytischer
Perspektive. Die genannten Themen der Gender Studies sollen Vernetzungspotentiale aufweisen für die politikwissenschaftlichen Teilbereiche des Gießener Instituts für Politikwissenschaft.

Erwartet wird u.a die Bereitschaft zur Mitarbeit an den Zentren der Justus-Liebig-Universität Gießen. Überdies soll die Professur eng mit der Arbeitsstelle Gender Studies zusammenarbeiten.
Vorausgesetzt werden Publikationen in ausgewiesenen nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben (vorzugsweise DFG), einhergehend mit einer internationalen Vernetzung der eigenen Forschungstätigkeit.
Bereitschaft zur englischsprachigen Lehre ist
erwünscht. Nachgewiesene einschlägige didaktische Erfahrungen und Konzepte sowie die aktive
Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung werden vorausgesetzt.

Bewerbungsfrist: 20.01.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung_Deutsch | Ausschreibung_En

Lehrauftrag im Fachbereich Gender Studies

Ruhr-Universität Bochum

Dauer: 1 Semester

Im Fachbereich Gender Studies der Ruhr-Universität Bochum wird für das kommende Sommersemester 2017 ein Lehrauftrag vergeben, der das bestehende Lehrangebot des Masterstudienganges u.a. beispielsweise in einem oder mehreren  Bereiche ergänzen soll:
- Gender in den Naturwissenschaften / der Medizin
- Ethnologie des Geschlechts / Geschlecht und Kulturwissenschaft
- Queer Theory
- Intersektionalität (aktuelle Forschung, insbesondere Klassismus)
- Diversity und Gender in der Wirtschaft oder Organisationen
- Sozio-politische Bewegungen
- Männlichkeitsforschung
- Geschlechterpädagogik (...)
Vorausgesetzt wird eine entsprechende Hochschulqualifikation (M.A., Magister, Diplom oder höher). Dabei sollte zumindest ein bisheriger Forschungs- oder Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Geschlechterforschung liegen. Lehrerfahrung wird begrüßt, ist aber keine zwingende Voraussetzung.

Bewerbungsfrist: 12.02.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Promotionsstipendien Gender Studies

FernUniversität in Hagen

Dauer: max. 3 Jahre

Die FernUniversität in Hagen unterstützt den Ausbau der Genderforschung und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Aktuell werden mehrere Promotionsstipendien Gender Studies an der FernUniversität ausgeschrieben. Finanziert im Rahmen des Professorinnenprogramms II des Bundes und der Länder fördert das Promotionsstipendium Gender Studies überdurchschnittliche Doktorand/innen der FernUniversität, die im Bereich Gender Studies promovieren. Das Stipendium schafft damit Freiraum, sich im Förderzeitraum ganz auf das Verfassen der Dissertation konzentrieren zu können. Die Förderung steht Doktorand/innen aller Fachrichtungen bzw. Disziplinen offen. Die vorausgesetzten Promotionsthemen innerhalb der Gender Studies können auch inter- und transdisziplinäre Forschungsfelder wie Masculinity Studies oder Queer Studies umfassen.

Bewerbungsfrist: 30.01.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Stellenangebote (3)

W2-Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gender Studies

Im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gender Studies zu besetzen. mehr

Lehrauftrag im Fachbereich Gender Studies

mehr

Call for Papers (2)

Call for Papers für den Themenschwerpunkt s ub\ ur b a n Band 5, Heft 2, 2017

Das geplante Themenheft will eine Perspektive auf Planung als politische (Alltags-)Praxis stärken. In dieser Perspektive werden Stadt- und Raumplanungsprozesse als soziale Aushandlungsfelder verstanden, die maßgeblich durch Akteursallianzen, administrative und materielle Rahmenbedingungen, alltagsweltliche und epistemologische Orientierungen sowie als (il-)legitim definierte Problemwahrnehmungen strukturiert werden. mehr

Freiburger Zeitschrift für GeschlechterS tudien (fzg)

Aktueller CfP der fzg: Heft 24 - Der Ort des Politischen in Critical Feminist Materialisms Wo liegt im Hinblick auf das kritisch-politische Potenzial das „Neue“ in den theoretischen Ansätzen und empirischen Analysen der Feminist Materialisms? mehr