Stellenangebote

Koordinatorin/Koordinator des Graduiertenkollegs "Gender und Bildung"

Stiftung Universität Hildesheim

Dauer: 6 Monate

An der Stiftung Universität Hildesheim ist für das Interdiziplinäre Graduiertenkolleg Gender und
Bildung zum 01.01.2018 die Stelle einer/eines Koordinatorin / Koordinators (TV-L E 13, 50%) für den Zeitraum von 6 Monaten zu besetzen.

Aufgaben:
• Organisation und Vernetzung des Graduiertenkollegs
• Mitwirkung bei der Konzeptionierung und Organisation der Abschlussveranstaltung des
  Graduiertenkollegs
• Monitoring der Mittel in Absprache mit der Gleichstellungsbeauftragten
Voraussetzungen:
• Forschungsinteresse zum Themenkomplex „Gender und Bildung“
• hervorragende Kommunikations-, Koordinations- und Kontaktfähigkeiten
• von Vorteil: Erfahrung in Projektmanagement

Bewerbungsfrist: 27.10.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Aussschreibung

Professur (W2) für Gesundheitswissenschaften mit den Schwerpunkten Umwelthygiene & Umwelttoxikologie

Universität Bielefeld

Dauer: 5 Jahre

An der Universität Bielefeld ist an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine auf 5 Jahre befristete Professur (W2) für Gesundheitswissenschaften mit den Schwerpunkten Umwelthygiene & Umwelttoxikologie zu besetzen.

Der/Die Stelleninhaber/-in soll die Schwerpunkte Umwelt & Gesundheit in den Gesundheitswissenschaften in Forschung und Lehre (Bachelor- und Masterstudiengang der Fakultät, deutschsprachig) vertreten. Vorausgesetzt wird eine inhaltliche Anschlussfähigkeit an die wissenschaftliche Forschung der Fakultät (z. B. Environmental Health Sciences, Urban & Rural Health).
Erwartet wird zudem Interesse an der Mitarbeit an den fakultätsübergreifenden Schwerpunkten und Initiativen in den Themenfeldern Umweltbezogene Migrationsprozesse und Life Course Perspectives. Bewerber/-innen haben ein abgeschlossenes gesundheitswissenschaftliches oder ein naturwissenschaftliches Studium und gesundheitswissenschaftliche Expertise, verfügen über umwelttoxikologische/umweltmedizinische/umweltmikrobiologische Kenntnisse und Erfahrungen, insbesondere in Bezug auf die Ableitung von Grenz- und Richtwerten für umweltrelevante Noxen sowie Erfahrungen im Bereich Umwelthygiene und Krankenhaushygiene, Infektiologie und Risikokommunikation.
Zudem sind insbesondere Erfahrungen in der Erfassung, Messung und Bewertung von Umwelteinflüssen, Expositionen und Effekten auf die menschliche Gesundheit erwünscht.
Sie haben ihre umfangreichen, auf diese Fragestellungen bezogenen und transdisziplinären Forschungserfahrungen durch einschlägige internationale wissenschaftliche Publikationen und durch eigenständige Projekteinwerbungen demonstriert. Eine einschlägige Habilitation bzw. zusätzliche
wissenschaftliche Leistungen mit deutlichem Public-Health-Bezug sowie umfangreiche Erfahrungen in der akademischen Lehre werden vorausgesetzt.
Sie weisen Berufserfahrung in umweltmedizinischen und hygienischen Bereichen und Gremienarbeit zu diesen Fragestellungen auf.
Internationale, interdisziplinäre Kooperationserfahrungen sind von Vorteil.
Ausgewiesene Lehrerfahrungen in universitären Studiengängen mit Public- Health-Bezug und positive studentische Evaluationen sind erforderlich; weitergehende Lehrerfahrung auf Doktoranden- oder Executive-Niveau sind erwünscht.

Bewerbungsfrist: 15.11.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

FÖRDERPREIS für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten mit Beachtung des Genderaspekts

Koordinationsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt

unbefristet

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung und die Koordinationsstelle Genderforschung &  Chancengleichheit Sachsen-Anhalt schreiben den FÖRDERPREIS für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten mit Beachtung des Genderaspekts aus. Der ausgelobte Preis soll einen Beitrag dazu leisten, die Geschlechterperspektive nachhaltig in alle Bereiche der Wissenschaft zu implementieren.
Antragsberechtigt sind Nachwuchswissenschaftler*innen aus allen Fachbereichen, die ihre Arbeit - die gern auch interdisziplinär ausgerichtet sein kann - mit einer Genderperspektive an einer Universität oder Fachhochschule in Sachsen-Anhalt abgeschlossen oder publiziert haben. Die Arbeiten müssen im Zeitraum 1. Januar 2016 bis 01. Oktober 2017 abgeschlossen worden sein.

Für das Jahr 2017 sind zwei Preise ausgeschrieben:
- für Dissertationen/ Habilitationen mit einem Preisgeld in Höhe von 1500€
- für Master- und Staatsexamensarbeiten sowie sonstige Arbeiten mit einem Preisgeld in Höhe von 500€

Frist der Einreichung: 27.10.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung

Ausschreibung des Preises: „Die Aufmüpfige Frau 2018“

Stiftung Aufmüpfige Frauen

unbefristet

Die „Stiftung Aufmüpfige Frauen“ zeichnet Frauen alle zwei Jahre für ihr feministisches gesellschaftspolitisches Engagement aus. Aufmüpfigkeit verlangt Zivilcourage und kann sich provokativ und laut, aber auch leise und nachdenklich äußern. Sie kann das Leben spannend machen und dem Feminismus ein persönliches Gesicht verleihen. Mischen Sie sich ein!
Der Preis ist mit 3.000 € ausgestattet und wird in einer öffentlichen Feier verliehen.

Die Preisträgerin 2018 kann eine Einzelperson oder eine Gruppe sein, die sich auszeichnet durch:
- eine feministische solidarische Grundhaltung
- ein couragiertes Engagement für Frauenbelange
- eine wegweisende Eigenständigkeit.

Bewerbungsfrist: 31.10.2017

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung oder der Webseite.

Ausschreibung | Webseite

Veranstaltungen (16)

Jahrestagung Netzwerk FGF NRW

"Fremdheit: Das Eigene und das Andere. Analysen der interdisziplinären Geschlechterforschung"

mehr

Vernetzungstreffen Gender Studies NRW- Zentren und Studiengänge

"Wir müssen reden: Gleichstellung und Geschlechterforschung – eine Beziehung in den besten Jahren"

In Kooperation mit dem Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung (IZG) der Universität Bielefeld. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen. mehr

Stellenangebote (4)

Koordinatorin/Koordinator Graduiertenkolleg "Gender und Bildung"

An der Stiftung Universität Hildesheim ist für das Interdiziplinäre Graduiertenkolleg Gender und Bildung zum 01.01.2018 die Stelle einer/eines Koordinatorin / Koordinators (TV-L E 13, 50%) für den Zeitraum von 6 Monaten zu besetzen mehr

Professur (W2) für Gesundheitswissenschaften mit den Schwerpunkten Umwelthygiene & Umwelttoxikologie

An der Universität Bielefeld ist an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine auf 5 Jahre befristete Professur (W2) für Gesundheitswissenschaften mit den Schwerpunkten Umwelthygiene & Umwelttoxikologie zu besetzen. mehr

Call for Papers (6)

Call for Papers – Journal 41 des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Liebe Mitglieder des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW, hiermit möchten wir Sie bitten, zum nächsten Journal des Netzwerks rege beizutragen. Gerne können Sie uns Ihre Beiträge jederzeit zuschicken; für eine Aufnahme in die nächste Ausgabe bitten wir um Zusendung bis Ende Oktober. mehr

Konferenz zu Gender & IT am 14./15. Mai 2018 in Heilbronn

Die Förderung von Genderperspektiven im digitalen Wandel ist nach wie vor eine große Herausforderung. Was sind vielversprechende und innovative Interventionen und wo liegen die Interessensbereiche? mehr